• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Leichtathletik: Annasophie Drees für ihren Mut belohnt

13.03.2018

Löningen /Garrel /Ohrdruf Am vergangenen Samstag fanden im thüringischen Ohrdruf die Deutschen Crosslaufmeisterschaften statt – die NWZ berichtete. Der VfL Löningen war mit drei U-18-Läuferinnen am Start, und die „Ausbeute“ hätte kaum viel besser sein können: Annasophie Drees wurde Zweite in der Altersklasse U-18 und zusammen mit Xenia Krebs und Celina Sill sicherte sich das Team die Vize-Meisterschaft.

Über die 4,1 Kilometer lange Strecke ging es für die gut 40 Läuferinnen. Die ursprüngliche Meldeliste von etwa 55 Läuferinnen wurde aufgrund vieler, überwiegend krankheitsbedingter, Absagen deutlich reduziert.

Das traf auch auf den VfL Löningen zu. Lotta Meyer war wohl zwar mit nach Thüringen angereist, doch unmittelbar vor dem Start entschieden die Trainer auf einen Startverzicht. So komplettierte Celina Sill das Team, die erst am Freitagmittag von dem bevorstehenden Einsatz erfuhr und dann noch am Samstagmorgen nachgemeldet wurde.

Die Favoriten waren jedoch alle am Start. Nach dem Startschuss setzte sich Annasophie Drees mutig an die Spitze und lief auf den ersten 800 Metern einige Meter vor dem Feld her. Doch dann schloss die Verfolgergruppe auf. Darunter waren die Titelverteidigerin Linn Lara Kleine (LGO Dortmund), die Duisburgerin Anneke Vortmeier und die für den BV Garrel startende Karoline Sophie Löffel, die später in 15:58 Minuten als Sechste ins Ziel kam.

Die ersten sechs Läuferinnen blieben lange Zeit zusammen und setzten sich immer weiter von den anderen Verfolgerinnen ab. Gegen Ende der vorletzten Runde zeigten sich bei der ein oder anderen Läuferin erste Ermüdungserscheinungen auf der inzwischen kräfteraubenden Strecke.

Eingangs der letzten Runde verschärfte Kleine dann das Tempo und damit wurde das Führungssextett endgültig gesprengt. Drees versuchte, Kleine zu folgen und setzte sich dadurch wiederum etwas von der Drittplatzierten Anneke Vortmeier ab. Auf der Schlussrunde behaupteten die ersten drei Läuferinnen ihre Platzierungen. Kleine siegte in 15:19 Minuten, gefolgt von Annasophie Drees, die nach 15:25 Minuten als Zweite über den Zielstrich lief, mit weiteren fünf Sekunden Rückstand folgte Vortmeier.

Mit Platz zwei bei einer Deutschen Meisterschaft feierte Drees den bisher größten Erfolg ihrer Karriere. Auf Platz 15 folgte dann die zweite VfL- Läuferin Xenia Krebs, die sich zuletzt mehr auf die 800-Meter-Distanz konzentriert hat. Sie war etwas zu schnell angegangen und musste danach doch ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und kam nach 17:34 Minuten ins Ziel. Sprinterin Celina Sill stellte sich in den Dienst der Mannschaft und beendete ihren „kurzfristigen Sondereinsatz“ nach 21:45 Minuten auf Rang 34.

Mit insgesamt 51 Punkten belegten die U-18-Mädchen des VfL wie bereits im Jahr 2017 bei der Heim-DM in Löningen Platz zwei in der Mannschaftswertung hinter dem TV Bühl, der auf 46 Punkte kam. So war die diesjährige VfL-Bilanz bei der Cross-DM mit zwei Silbermedaillen sehr erfolgreich. Sie ist damit sicherlich eine Motivation für die nun bevorstehende Bahnsaison.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.