• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Basketball: VfL läuft Rückstand aus erstem Viertel hinterher

27.11.2019

Löningen /Merzen Dem Rückstand von 9:20 aus dem ersten Viertel bei BW Merzen hingen die Löninger Basketballer im Spitzenspiel der Oberliga bis zuletzt hinterher und unterlagen deshalb am Ende mit 62:73 (9:20, 19:15, 16:19, 18:19). Die unglaubliche Kulisse von knapp 500 Zuschauern, darunter mehr als 100 aus Löningen, sorgte für ordentlich Stimmung in einem umkämpften Derby, bei dem es um die Tabellenführung ging.

Der VfL Löningen reiste motiviert nicht nur mit zehn Akteuren, sondern auch im Fanbus und privat unterstützt von zahlreichen Anhängern zum Spitzenspiel als Spitzenreiter beim Drittplatzierten aus Merzen an. Dem Gast fehlten mit dem noch verletzten Joop Hömmen und dem privat verhinderten Steffen Gerdes zwei Guards. Dies bereitete vor allem bei der Verteidigung gegen die pfeil-schnellen gegnerischen Guards Romello Steffen und Max Grevemeyer Probleme.

Obwohl der VfL hoch motiviert den unmittelbaren Beginn der Partie nicht verschlief, konnten die Hausherren doch von einer Schwächephase der Löninger im ersten Viertel profitieren und auf 20:9 davonziehen. Löningen suchte sein Glück am Brett durch seine Größenvorteile auf den Center-Positionen. Aber in diesem kampfbetonten Spiel geriet die große Garde der Gäste früh in Foul-Probleme.

Auch der Merzener Center Darreon Lamar Tolliver musste schon vor der Halbzeit mit drei persönlichen Fouls belastet vorsichtshalber auf der Bank Platz nehmen. Die Hasetaler konnten den Rückstand bis zur Pause auf 28:35 verkürzen.

Coach Guido Thöle fehlte noch der endgültige Pep im Einsatz seiner Jungs. So motivierte er seine Truppe, sich auf den Kampf einzulassen und sich die Führung zurückzuerobern. Aber die Hausherren, angefeuert von den zahlreichen Fans, hielten stark dagegen. Es wurde sehr gut gegen die Löninger Center gedoppelt und auch ordentlich Druck auf den Ball ausgeübt. Dies sorgte immer wieder dafür, dass nach einer kurzen Phase des Aufholens, Merzen den gewohnten Abstand wiederherstellen konnte. Vor dem letzten Viertel stand es 54:44 für die Gastgeber.

Die Löninger gaben nicht auf, aber ihnen fehlte letztendlich das nötige Durchsetzungsvermögen an diesem Tag, um die 62:73-Niederlage abzuwenden. Lange Zeit, sich mit der ersten Niederlage der Saison zu beschäftigen, bleibt den Hasetalern nicht, so steht direkt an diesem Samstag ab 19 Uhr der nächste schwere Gegner vor der Tür.

Mit der BG ’89 Rothenburg/Scheeßel kommt der Tabellendritte in die Großraum-Turnhalle nach Löningen. Ebenso wie der nun momentane Zweitplatzierte Löningen haben die Gegner eine Bilanz von fünf Siegen und einer Niederlage. Die nächste harte Probe steht also für den Aufsteiger bevor. Um diese zu meistern, hofft das Team auf eine ebenso überwältigende Unterstützung seiner Fans wie gegen Merzen.

VfL: Knobbe (16), Grünloh (12/1 Dreier), Krause (10), Brogmus (7), Ostermann (5/1), Breher (5/1), Lüken (4), Drees (2), Schmücker (1), Kalvelage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.