• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Löninger Teams präsentieren sich vielversprechend

01.09.2017

Löningen Auf sieben Feldern spielten vor Kurzem Damen-Volleyball-Teams aus dem gesamten Nordwesten von der Kreisklasse bis zur Verbandsliga das traditionelle Turnier um den Debeka-Cup in den Löninger Sporthallen.

Die I. Damen des VfL Löningen ist im Kern unverändert geblieben. Dem langjährigen Trainer Günter Timpe ist es wieder in kurzer Zeit gelungen, Neu- und Wiedereinsteiger ins Team einzubauen. Am Samstag hatte die leicht dezimierte Mannschaft aber noch das Nachsehen gegen die Nachbarn von Cappeln I.

Ludger Ostermanns Team zeigte, dass es auch in der neuen Liga nicht nur gegen den Abstieg spielen wird. Die Landesligisten von BW Lohne und die ambitionierte Mannschaft von Bloherfelde waren weitere Gegner. Am Sonntag hatte Löningen I dann nur noch den TV Jeddeloh zu Gast, da ein weiteres Team sehr kurzfristig absagen musste. Die Hin- und Rückspiele gegen Jeddeloh gewann Löningen I knapp.

Das neue Trainergespann Tasso Eck und Manfred Schnelten hat die große Aufgabe, das Team Löningen II mit einem halben Dutzend Nachwuchs-Hoffnungen von den letztjährigen Kreisliga-Meistern auf Bezirksliga-Niveau zu bringen. Nach einigen Wochen mit intensiven Einheiten und einem Trainingslager scheint das schon gut gelungen zu sein. Am Samstag musste sich das junge Team zwar noch knapp hinter Arminia Rechterfeld und SW Lindern mit dem dritten Platz begnügen, aber am zweiten Turniertag gewannen die II. Damen ihre Leistungsklasse vor BW Lohne II, OTB IV und SC Spelle-Venhaus.

Auch Löningens III. Damen ist neu formiert und besteht zum Großteil aus Spielerinnen der letztjährigen Kreisklassen-Mannschaft. Erfahrenere Spielerinnen und neue Talente zusammenzuführen, ist eine Hauptaufgabe von Trainer Eckhard Siemer. Am Sonntag fehlten nur zwei Punkte zum Erfolg gegen die späteren Turniersieger aus Bad Zwischenahn. Am Samstag wagte die Mannschaft einen Doppelstart mit einem Teil des Teams in der höheren Bezirksklasse und einem weiteren in der Leistungsklasse Kreisklasse/Kreisliga. Gegen die Bezirksklasse-Mannschaften Aschendorf und Berge musste man zwar Lehrgeld zahlen, zeigte aber in so manch einem langen Ballwechsel, dass die Spielerinnen viel gelernt haben.

In dieser Liga waren auch erstmals die ganz jungen Spielerinnen der völlig neu aufgestellten Mannschaft von Löningen IV dabei. Die Trainerinnen Verena Beckmann und Anemone Janßen bereiten die Spielerinnen nach der Jugendliga erstmals für den Wettkampf im großen Sechser-Feld vor. Dass dabei gegen die Kreisliga-Mannschaften aus Bad Zwischenahn, Lohne, Löningen III oder Vechta noch nicht viel zu holen war, war abzusehen. Aber die Mädchen steigerten sich von Spiel zu Spiel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.