• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: VfL Löningen überrascht den Spitzenreiter Aurich

04.02.2020

Löningen Die Volleyballer des VfL Löningen erreichten zwei wichtige Heimsiege. Der Tabellenfünfte machte somit einen wichtigen Schritt in Richtung Ligaerhalt.

Volleyball, Männer Bezirksliga Oldenburg/Ostfriesland: VfL Löningen - MTV Aurich 3:1 97:71 (25:13, 22:25, 25:18, 25:15). VfL Löningen - Oldenburger TB IV 3:1 92:80 (17:25, 25:19, 25:14, 25:22). Der Spitzenreiter aus Aurich reiste mit nur sieben Spielern an. Löningens Spielertrainer Martin Richter standen zehn Spieler zur Verfügung. Und die kamen mit starken Aufschlägen gleich richtig gut ins Spiel. Mit 25:13 wurden die Auricher quasi überrollt.

Im zweiten Satz bäumte sich der Favorit auf. „Ein unnötig verlorener Satz“, bilanzierte Richter, denn Löningen hatte schon 22:20 geführt, brachte aber die Annahme mehrfach nicht nach vorne. Im dritten Satz kam Vitali Bojarski für die VfLer beim Stand von 17:15 zum Aufschlag. Durch sein starkes Service leitete er die Führung zum 24:13 ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Rest war Formsache. Konzentriert ging Löningen den vierten Satz an und spielte sich mit soliden Aktionen eine 19:13-Führung heraus. Die Auszeit half den Gästen nun nicht mehr. Der VfL ließ nicht nach und holte mit dem 25:15-Satzerfolg einen 3:1-Sieg.

Löningen stellte gegenüber dem ersten Spiel leicht um. Dies wirkte sich auf den Spielrhythmus aus. Gegen die junge und dynamische Mannschaft aus Oldenburg wurde nicht der nötige Druck in Block und Angriff aufgebaut, so dass die Gäste den ersten Satz glatt mit 25:17 gewannen.

Mit Markus Miller und Vitali Bojarski auf den Außenpositionen bekam das Löninger Spiel im zweiten Satz mehr Kontur. Die Hasestädter punkteten immer wieder mit Lobs und harten Schlägen und fanden wieder ihren Rhythmus. Mit 25:15 hatten sie sich für den ersten Satz revanchiert. Für die nächsten beiden Sätze wechselte Jan Edelburg von der Zuspielposition auf den Außenangriff. Zudem hatte Markus Berssen im abgestimmten Spiel mit Martin Richter immer wieder die Gelegenheit, von der Mittelposition aus am Netz auf die Außenpositionen zu wechseln, um erfolgreiche Akzente zu setzen. Standby-Zuspieler Tasso Eck fand immer wieder die richtigen Pässe, um die Angreifer in Aktion zu bringen. Gerade in den letzten beiden Sätzen machte sich der Einsatz von Libero Momo Issa bemerkbar. Mit seinen Einsätzen gab er den Spielern auf der Mitte die Möglichkeit, kurze Verschnaufpausen machen zu können. Am Ende gewann der VfL deutlich.

„Die Jungs haben in beiden Matches die taktische Marschroute richtig gut umgesetzt und gezeigt, dass sie in der Bezirksliga jedes Team schlagen können“, lobte Spielertrainer Richter seine Schützlinge.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.