• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Löninger laufen Titelkämpfen entgegen

30.05.2017

Löningen Für die Lauf-Elite des VfL Löningen läuft es zurzeit wieder richtig gut. So konnten am Samstag Lea Meyer und die U-20-Staffel über 3x1000-Meter des Vereins jubeln. Die Ausnahmeläuferin unterbot im belgischen Oordegem die Norm für die U-23-Europameisterschaften über 3000-m-Hindernis und die Staffel sicherte sich in Meppen einen Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften.

Die Reise in das über 400 km entfernte Oordegem hat sich für Lea Meyer gelohnt: Sie steigerte ihre persönliche Bestleistung über die 3000-m-Hindernis um über 25 Sekunden auf 10:01,83 Minuten

Gute äußere Rahmenbedingungen und eine leistungsstarke internationale Konkurrenz ließen Meyer auf eine gute Zeit hoffen, hatte sie doch in den Wochen zuvor vielversprechende Trainings- und Wettkampfergebnisse erzielt. In ihrem ersten Hindernisrennen des Jahres nutzte sie dann die Gunst der Stunde.

Das Rennen des 37-köpfigen Teilnehmerfeldes begann sie verhalten, dann hatten sich aber die meisten Läuferinnen einsortiert, und Meyer passierte den ersten Kilometer, als die Uhr knapp unter 3:20 Minuten anzeigte. Dieses Tempo hielt sie auf dem zweiten Kilometer, nach dem 6:40 Minuten auf der Uhr zu sehen waren.

Nun zog sich das Feld immer mehr auseinander. Mit einer starken Schlussrunde eilte Meyer dem Ziel entgegen. Dort riss sie beim Blick auf die Uhr die Arme jubelnd nach oben – wohl wissend, dass sie soeben ein Husarenstück abgeliefert hatte. Bisher stand ihre Bestmarke bei 10:26,95 Minuten, mit nun 10:01,83 Minuten unterbot sie die Norm des Deutschen Leichtathletikverbandes für die U-23-Europameisterschaften im polnischen Bydgoszcz (13. - 16. Juli).

Bis zur Nominierung muss sich Meyer jedoch noch drei Wochen gedulden. Diese findet im Anschluss an die deutschen U-23-Titelkämpfe statt. Insgesamt kann der DLV bis zu drei Läuferinnen nominieren, und aktuell hat sie recht gute Karten.

Auf die richtige Karte gesetzt hat auch die Löninger Staffel. War sie noch bei den Landesmeisterschaften über
3x1000 m der U-18 vor gut fünf Wochen zum Titel gerannt, doch ersatzgeschwächt an der DM-Norm für die U-20 gescheitert, so trumpfte sie nun auf. Das „Nachsitzen“ des Trios sollte bei einem Rennen innerhalb des 10. Harener Läufertages in Meppen erfolgen.

Auch in Bestbesetzung liefen alle Hochrechnungen auf eine äußerst knappe „Operation DM-Norm“ hinaus. So lief das Trio mit Falk Siemer, Lars Spickhoff und Schlussläufer Erik Siemer ein einsames Rennen gegen die Uhr. Dank einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung und einem tollen kämpferischen Einsatz blieb die Uhr schließlich bei 8:01,58 Minuten stehen – und damit unter der Norm von 8:02,20 Minuten.

Nun kann für die Titelkämpfe in Erfurt (8./9.Juli) geplant werden. Dort wollen sich die Löninger im Wettstreit mit der nationalen Konkurrenz noch einmal steigern. Die U-20-Mädchen hatten bereits bei den Landesmeisterschaften das Ticket über 3x800 m gelöst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.