• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VOLLEYBALL: Löninger Reserve behält kühlen Kopf

01.12.2009

KREIS CLOPPENBURG Die in der Landesliga spielenden Volleyballerinnen des VfL Löningen haben am Wochenende einen Auswärtssieg gefeiert. Sie gewannen bei RaSpo Lathen mit 3:1. Unterdessen haben die ebenfalls in der Landesliga spielenden Volleyballer Blau Weiß Ramslohs bei der SG Ofenerdiek/Ofen mit 3:0 gewonnen.

Männer, Landesliga: SG Ofenerdiek/Ofen - Blau Weiß Ramsloh 0:3. Die Spielgemeinschaft hatte in einem langen und anstrengenden Spiel den Tabellenzweiten Tus Varrel im Tiebreak besiegt. Im zweiten Spiel fehlte den Oldenburgern dann die Kraft.

Das nutzten die Ramsloher aus. Die Saterländer hatten leichtes Spiel und gewannen locker mit 3:0. Dank dieses Sieges verbesserten sie sich aufgrund des besseren Satzverhältnisses auf den zweiten Tabellenplatz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Frauen, Landesliga: RaSpo Lathen - VfL Löningen 1:3 (25:23, 17:25, 16:25, 19:25). Die Lathenerinnen begannen überraschend stark. Sie spielten fast fehlerlos und gingen mit 14:6 in Führung. Aber die Löningerinnen hielten dagegen. Sie hatten die richtige Einstellung und gaben keinen Punkt kampflos verloren. Trotzdem verloren sie den Satz mit 23:25. Im zweiten Satz waren die Angriffe der Löningerinnen durch die Mitte erfolgreicher. Gegen die Schnellangriffe des VfL fanden die Lathenerinnen, die ihr hohes Niveau nicht halten konnten, kein Mittel. Darüber hinaus agierte der VfL nervenstark. Trotz vieler Wechsel gab es keine Einbrüche. So gewann der VfL das Spiel sicher.

Männer, Bezirksliga II: Blau Weiß Bümmerstede - TV Cloppenburg II 0:3 (19:25, 10:25, 18:25). Gute Angaben von Alex Juckers in den ersten beiden Sätzen brachten die Cloppenburger auf die Siegesstraße. Die Ersatzspieler Henry Rode und Markus Litau überzeugten zudem im Angriff und in der Feldabwehr. Als Steller zeigte Jens Tschritter in den ersten beiden Sätzen eine gute Partie. Immer wieder war es ihm gelungen, den gegnerischen Block zu narren.

Im dritten Satz kam Albert Mantel als Steller zum Einsatz. Er führte sein Team in diesem besseren Trainingspiel, in dem alle mitgereisten Spieler ihre Einsatzzeit bekamen, zum sicheren Erfolg.

Cloppenburgs Reserve bleibt damit ungeschlagen. Im ersten Rückspiel muss sie in zwei Wochen zum sieglosen Tabellenletzten Vareler TB II.

Frauen, Bezirksliga V: MTV Jahn Barnstorf - BV Varrelbusch 3:0. Beim Tabellenführer in Barnstorf hatten die Varrelbuscherinnen keine Chance. Am 19. Dezember müssen sie in Bersenbrück gewinnen, um sich eine gute Ausgangsposition im Abstiegskampf zu verschaffen.

Bezirksklasse Oldenburg Süd: VfL Löningen II - VfL Oythe IV 1:3 (22:25, 25:19, 27:29, 17:25). Löningen begann gut. Der VfL ging 5:0 in Front. Doch Löningens Angriffe wurden immer schlechter. Zwar stand die Annahme um Libero Sonja Eck, und auch die Zuspiele von Lisa Lücken waren in Ordnung, aber die Angreiferinnen nutzten ihre Chancen nicht.

Im zweiten Satz spielte der VfL mit einer leicht veränderten Formation. Lena Lüdeke-Dalinghaus übernahm das Zuspiel, Maike Brunklaus fungierte als Mittelangreiferin, Diana Knabke als Diagonalangreiferin. Die Umstellungen fruchteten. Dank der druckvollen Aufschläge Janine Vorfelds ging der VfL 15:6 in Führung. Oythe kam zwar noch einmal heran, aber Löningen gewann den Satz 25:19.

Der dritte Satz war hart umkämpft: Löningens Annahme stand gut. Aber die gut gestellten Bälle wurden nicht zu Punkten genutzt. Löningen punktete eigentlich nur mit Aufschlägen und vergab sogar drei Satzbälle. Im vierten Satz hatte Oythe dann leichtes Spiel.

VfL Löningen II - SV Arminia Rechterfeld III 0:3 (18:25, 13:25, 13:25). Gegen Rechterfeld wollte der VfL im Angriff alles besser machen und volles Risiko gehen. Diese Taktik ging bis Mitte des ersten Satzes auf (10:9). Doch dann schwächelten Annahme und Abwehr, so dass Arminia Rechterfeld den Satz noch deutlich gewinnen konnte.

Anschließend baute sowohl die Annahme als auch die Abwehr der Löninger noch mehr ab. Rechterfeld hatte leichtes Spiel. Lena Lüdeke-Dalinghaus versuchte, aus den schlecht gespielten Bällen das Beste zu machen. Doch häufig mussten die Zuspiele gebaggert werden. Druckvolle Angriffe waren so nicht möglich.

Bitter für Löningen: Wegen eines Schreibfehlers wurde dem VfL der Sieg gegen das Team des Antonianums Vechta aberkannt. Auf einmal sieht es ganz schlecht für die VfL-Reserve aus

Männer, Kreisliga: TuS Zetel II - VfL Löningen II 0:3 (12:25, 20:25, 16:25). Ungleiche Vorausssetzungen: Während VfL-Trainer Martin Richter nur mit sechs Spielern anreiste, konnte Zetels Coach aus dem Vollen schöpfen. Doch Löningens Rumpftruppe wuchs über sich hinaus. Dank der besten Saisonleistung feierte der VfL den dritten Saisonsieg. Marc Kellermann und Maximilian Schaper mit starken Aufschlägen sowie Rolf Berges mit starken Blockaktionen setzten den Gegner unter Druck.

Auch in den Phasen, in denen Zetel stärker wurde, hatte der VfL stets die passende Antwort. Backhaus, Alexander Schaper und Michael Rolfes, der immer stärker wird, überzeugten mit guten Angriffen über die Außenposition.

VfL-Coach Richter war mit der Leistung seines jungen Teams zufrieden. „Die Jungs haben mit der nötigen Aggressivität gespielt und in Bedrängnis kühlen Kopf bewahrt. Zudem hat sich die Abwehr stark wie nie zuvor präsentiert.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.