• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Löningerinnen fahren vierten Sieg in Serie ein

17.06.2015

Cloppenburg Auf Erfolgskurs: Die Löninger Landesliga-Tennisspielerinnen haben am Wochenende auch ihr viertes Saisonspiel gewonnen.

Landesliga, VfL Löningen - BW Delmenhorst 4:2. Auch der Tabellendritte konnte den VfL nicht stoppen: Catharina Deyen (6:1, 6:2) und Alexandra Feldhaus (6:1, 6:4) zeigten überzeugende Leistungen, aber ihre Teamkolleginnen Magdalena Thole (3:6, 6:7) und Katharina Janssen (4:6, 5:7) mussten sich knapp geschlagen geben. In den Doppeln erkämpften sich Deyen/Janssen (6:2, 7:6) und Feldhaus/Thole (7:5, 6:2) den Sieg.

Verbandsliga, Essener TV - RG Bad Bentheim/Gildehaus 3:3. Nicole Kannen siegte vollkommen ungefährdet mit 6:0 und 6:0. Auch Melanie Budke (3:6, 7:6, 6:3) ging als Siegerin vom Platz, musste sich den Erfolg aber gegen eine starke Kontrahentin hart erkämpfen. Nadine Gohra konnte immerhin einen Satz gewinnen (5:7, 6:4, 1:6), während Kerstin Nietfeld klar mit 3:6 und 1:6 unterlag. So war noch alles offen, und nachdem Kannen/Gohra mit 7:6 und 7:5 knapp ihr Match für sich entschieden hatten, verloren Budke/Anna Middendorf mit 1:6 und 3:6.

Verbandsklasse, RW Neuenhaus II - BV Kneheim 3:3. Julia Wichmann (1:6, 4:6) musste angeschlagen ins Match gehen, daher war dieses Mal für sie nichts zu holen. Das ernüchternde Fazit der Kneheimer Mannschaftsführerin: „Schlecht gespielt und verdient verloren.“ Die sehr gut aufgelegte Dorothee Ludlage dominierte dagegen aufgrund ihres druckvollen Grundlinien-Spiels ihre Gegnerin und siegte mit 6:2 und 6:1. Knackpunkt war das Spiel von Christine Grüß: Eigentlich ebenbürtig, versäumte sie es, in den entscheidenden Ballwechseln zu punkten (4:6, 6:7). Eine nach eigenem Bekunden „kostenlose Trainingseinheit“ erhielt Sonja Kramer. Sie hatte nicht den Hauch einer Chance (1:6, 1:6).

Immerhin: Im Doppel konnten Ludlage/Grüß und Wichmann/Kramer die Niederlage mit Drei-Satz-Erfolgen noch abwenden.

TK Nordenham von 1907 - TV Bösel 5:1. Mara Weifen hatte zwar durchaus Chancen, musste sich aber dann doch ihrer starken Gegenspielerin mit 3:6, 6:1 und 1:6 geschlagen geben. Jessica Mühlsteff, Annalena Nickel und Lea Sophie Tholen standen auf verlorenem Posten, und die Partie war entschieden. Das Doppel Weifen/Tholen unterlag 3:6 und 1:6, während Mühlsteff/Nickel (6:4, 6:3) den Ehrenpunkt holten.

Bezirksliga, TC Nikolausdorf-Garrel - TV Lohne 6:0. Tatiana Hüttmann (6:2, 7:6), Milena Voßmann (6:1, 6:1), Sarah Herrmann (6:2, 6:1) und Vanessa Herrmann (6:4, 6:2) siegten souverän. Und auch im Doppel waren Hüttmann/V. Herrmann (6:4, 7:5) und Voßmann/S. Herrmann (6:3, 6:4) erfolgreich.

Damen 40, Landesliga, Bremer HC - VfL Löningen 5:1. Die Löningerinnen belegen nach einer herben Niederlage am vorletzten Spieltag den vorletzten Rang. Lediglich Christina Wieborg konnte sich – mit 1:6, 6:3 und 10:5 – einen Sieg erkämpfen. Svenja Leonhardt (4:6, 3:6), Rita Siemer (2:6, 1:6) und Renate Steenken (3:6, 2:6) waren klar unterlegen. Denkbar knapp unterlagen die Duos Wieborg/Siemer (7:6, 5:7, 8:10) und Leonhardt/Rolfes (5:7, 7:6, 5:10).

Bezirksliga, SV Cappeln - Emsteker TC 6:0. Die Cappelnerinnen Monika Wilhelms (7:5, 6:3), Helena Högemann (6:4, 6:1), Hildegard Ellmann (6:2, 6:2) und Jutta Reinke (6:3, 6:2) fuhren souverän Siege über Daniela Kaiser, Maria Lohmann, Christina Hentel und Stephanie Tholen ein. Im Doppel machten Ellmann/Reinke (6:3, 6:2) und Wilhelms/Suding-Turi (6:2, 6:1) gegen Kaiser/Hentel und Lohmann/Mechtild Trimpe den makellosen Sieg perfekt.

BV Kneheim - Oldenburger TeV II 2:4. Im Spiel gegen den neuen Spitzenreiter kassierten Kneheims Damen 40 die erste Saisonniederlage. In den verbleibenden zwei Partien müssen sie noch einmal doppelt punkten, um auch in der kommenden Spielzeit Bezirksligist zu sein.

Rita Looschen hat sich mit der für sie ungeliebten Position eins offenbar angefreundet. Sie gewann 6:3 und 6:2. Für ihre ausgefallene Teamkollegin Bruni Groenheim rückte Doris Kalyta-Koop auf Rang zwei vor und zog mit 2:6 und 3:6 den Kürzeren. Die abwartende Spielweise ihrer Gegnerin sollte Heike Bergs den sprichwörtlichen Zahn ziehen: Nach einem guten Beginn der Kneheimerin (6:2) wartete deren Gegnerin anschließend nur noch auf Fehler, die Bergs auch machte (4:6, 1:10). Auch Ruth Schumacher stand mit leeren Händen da. Jeweils ein Aufschlagverlust kostete sie die Sätze eins und zwei (3:6, 4:6).

Looschen/Kalyta-Koop konnten zwar verkürzen (6:2, 6:0), doch Bergs und Nachrückerin Lisa Wolke konnten die Niederlage nicht mehr abwenden (4:6, 6:7).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.