• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tennis: Löningerinnen gewinnen Kreisderby

24.02.2010

KREIS CLOPPENBURG Die Tennisspielerinnen des VfL Löningen haben am Wochenende das Kreisderby der Landesliga beim Essener TV mit 5:1 gewonnen. Damit reicht ihnen am Wochenende gegen den TSV Havelse II schon ein Remis, um in die Oberliga aufzusteigen.

Der VfL, der ohne Martina Stindt antreten musste, führte nach den Einzeln 3:1. Catharina Deyen (6:1, 6:0) hatte ihr Einzel gegen Melanie Ostendorf ohne Mühe gewonnen. Marina Eick hatte zwar zunächst gegen Nicole Ostendorf Probleme mit dem Boden – sie machte viele unnötige Fehler –, doch sie kämpfte und gewann 6:3 und 7:5.

Das Match Alex Feldhaus (VfL) gegen Nicole Kannen war spannend und ausgeglichen. Am Ende war die Löningerin mit 6:3, 4:6, 6:2 erfolgreich. Katharina Janssen ging angeschlagen in die Begegnung gegen Anne Kortenbrock. Bis zum 5:4 im ersten Satz hielt sie die Partie offen, doch am Ende fehlte ihr die Kraft. Sie verlor 5:7 und 2:6.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Doppel waren eine klare Angelegenheit für die Löningerinnen. Catharina Deyen und Alex Feldhaus besiegten Melanie Ostendorf und Anne Kortenbrock 6:3, 6:3. Marina Eick und Ulrike Schrandt, die stark spielten und am Netz druckvoll agierten, setzten sich mit 6:4, 6:0 gegen Nicole Ostendorf und Nicole Kannen durch.

Die Gäste zogen dank des Erfolgs in Löningen noch an den Gastgeberinnen vorbei und sicherten sich damit Meisterschaft und Aufstieg. Der VfL musste sich mit Rang zwei zufrieden geben.

Katharina Janssen (0:6, 2:6) und Magdalena Thole (3:6, 2:6) hatten keine Chance. Ulrike Schrandt (6:4, 3:6, 2:6) verlor trotz eines guten Starts. Lediglich Linda Huser (6:4, 0:6, 7:5) punktete nach einer spannenden Partie. Im Doppel setzten sich Ulrike Schrandt und Linda Huser zwar mit 7:5 und 6:4 durch, aber Katharina Janssen und Lydia Lübke verloren 3:6, 3:6.

Julia Nienaber haderte im ersten Satz mit ihrer Leistung (6:7). Anschließend bewies sie, dass sie es besser kann. Sie gewann Satz zwei 6:2, Satz drei 6:0. Auch Dorothee Ludlage hatte Anlaufschwierigkeiten. Sie verlor den ersten Satz 3:6, gewann Durchgang zwei 6:2, hatte aber im dritten Satz mit 2:6 das Nachsehen.

In starker Form präsentierte sich Christine Meyer, die souverän mit 6:1 und 6:3 gewann. Youngster Anne Rump war die fehlende Erfahrung anzumerken. Sie verlor 1:6, 0:6. Doch Kneheim machte den Sieg in den Doppeln perfekt. Das Doppel Julia Nienaber/Christine Meyer gewann 6:4 und 6:4. Das Duo Dorothee Ludlage /Katharina Klugmann hatte nur im ersten Durchgang Probleme. Es gewann 7:5 und 6:3. Damit ist Kneheim Vizemeister.

Katharina Bley (4:6, 5:7) verlor ihr Einzel knapp. Karolina Piechota (2:6, 3:6) und Sarah Holtz (1:6, 1:6) hatten ihren Gegnerinnen nicht viel entgegenzusetzen. Lediglich Tatiana Hüttmann gewann souverän 6:0, 6:1. In den Doppeln punkteten Tatiana Hüttmann und Katharina Bley (6:4, 6:4), während Karolina Piechota und Sarah Holtz (2:6, 2:6) verloren. Damit liegt der TC Nikolausdorf-Garrel auf Platz vier der Tabelle.

Stefanie Nietfeld (4:6, 6:3, 2:6) und Kerstin Nietfeld (6:3, 3:6, 2:6) verloren ihre Einzel trotz großen Einsatzes. Franziska Nacke (6:1, 7:6) und Anna Middendorf (6:3, 6:2) gewannen dagegen souverän. Die umkämpften Doppel wurden jeweils in drei Sätzen entschieden. Dabei hatten Stefanie und Kerstin Nietfeld (6:1, 3:6, 2:6) trotz starken Beginns das Nachsehen. Das Duo Franziska Nacke/Anna Middendorf sorgte aber noch für den Ausgleich (4:6, 6:3, 6:4). Essen ist damit Dritter.

Dank des souveränen Erfolgs sicherten sich die Löningerinnen den Vizetitel. Die Galgenmoorerinnen, die noch gegen Essen spielen müssen, sind Tabellenfünfter.

Die Einzel waren eine klare Angelegenheit für den VfL. Jacqueline Cordes (6:1, 6:2), Judith Fortmann (6:1, 6:4) und Annemone Jansen (6:1, 6:0) gewannen souverän gegen Nicole Schlömer, Insa Kühling-Thees sowie Mona Kühling-Thees. Christina Kohnen benötigte gegen Helga Holes drei Sätze (7:5, 2:6, 6:2).

Das Doppel Christina Kohnen/Jacqueline Cordes spielte anschließend stark. Es ließ Helga Holes und Mona Kühling-Thees keine Chance (6:1, 6:1). Annemone Jansen und Christina Neubert (3:6, 3:6) mussten sich dem Galgenmoorer Doppel Nicole Schlömer und Insa Kühling-Thees geschlagen geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.