• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Lohnes Niederlage ärgert ausgerechnet Gegner Eckel

28.03.2008

CLOPPENBURG /EMSTEK Vorbereitung unterm Hallendach: Das Schneetreiben im Landkreis Cloppenburg hat die Bezirksoberliga-Fußballer des SV Emstek von ihrem Trainingsplatz vertrieben. Coach Uwe Eckel hat seine Spieler angesichts gesperrter Rasenplätze in die Halle gebeten, um sie wenigstens dort auf das Heimspiel gegen Lohne vorzubereiten. Schließlich will er am Sonntag (ab 15 Uhr) – so das Spiel denn stattfindet – kein blau-weißes Wunder erleben, wähnt er den Tabellenfünften doch nach der Pleite in Cloppenburg auf Wiedergutmachungskurs. Unter Zugzwang gebracht hat die Blau-Weißen die Truppe von Trainer Mario Neumann. Nach dem 3:2-Erfolg gegen Lohne könnte sich der BV Cloppenburg II mit einem Sieg bei Falke Steinfeld (Sonnabend, 16 Uhr) fast aller Abstiegssorgen entledigen.

SV Emstek - BW Lohne. Bevor ein Fußballer anderen Spielern Knoten in die Beine spielen kann, muss bei ihm selbst der Knoten platzen. Das weiß auch Uwe Eckel. Der Coach des Tabellenzwölften hofft, dass SVE-Stürmer Lukas Niemeyer möglichst bald wieder Tore am Fließband erzielt. In der vergangenen Saison hatte Niemeyer Emstek so in die Spitzengruppe der Bezirksoberliga geschossen. In dieser Saison hat er erst fünfmal getroffen.

„Lukas wird noch in dieser Saison beweisen, was für ein gefährlicher Torjäger er ist und wichtige Tore für uns erzielen“, ist Eckel überzeugt. „Er spielt halt sehr mannschaftsdienlich – läuft viel und stopft Löcher. Es wird Zeit, dass er dafür wieder öfter mit eigenen Torerfolgen belohnt wird.“ Aber auch als Vorbereiter ist Niemeyer für Emstek wichtig. Zurzeit müssen halt Heiner Budde, Christian Seidel, Sven Apostel und Thorsten Brak öfter mal treffen.

Das wird gegen Lohne allerdings besonders schwer: Die Blau-Weißen haben erst 17 Gegentore kassiert und stellen damit die beste Abwehr der Liga. Und die erwartet Eckel nach drei Gegentreffern in Cloppenburg wieder in Bestform. „Die Niederlage in Cloppenburg kommt uns überhaupt nicht gelegen“, sagt Eckel, der nur um die Einsatzfähigkeit des im Training umgeknickten Nico Klaus bangen muss. „Lohne muss jetzt unbedingt gewinnen, um oben dranzubleiben.“

Falke Steinfeld - BV Cloppenburg II. „Bis zur 79. Minute haben wir so gespielt, wie ich mir das vorstelle“, schwärmt Mario Neumann von der Vorstellung seiner Mannschaft gegen Blau Weiß Lohne (3:2).

Auch wenn die Oberliga-Reserve nach der Hinausstellung Erkan Tasdemirs in eben jener 79. Minute noch einmal um die drei Punkte zittern musste, geht Neumann optimistisch ins Spiel gegen die Falken.

„Steinfeld hat eine kampfstarke Mannschaft mit gefährlichem Angriff, wir haben uns aber schon im Hinspiel nicht von der robusten Spielweise der Falken überraschen lassen und 3:1 gewonnen.“

Allerdings wird Neumann diesmal nicht nur auf Tasdemir, sondern wohl auch auf Jan gr. Kohorst (Achillessehnenbeschwerden) und Fabian Groß (Rote Karte im Spiel gegen Emstek) verzichten müssen. Hinzu kommt, dass Ronny Bley im Training umgeknickt und sein Einsatz gefährdet ist.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.