• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: Loyko denkt über Taktik-Änderung nach

18.08.2010

BARßEL Es ist der Traum aller Schüler, die stets brav in der ersten Reihe sitzen: einmal frech sein. Aber auch Dirk Loyko träumt diesen Traum. Angesichts zweier Auftaktniederlagen erwägt der Spielertrainer der Fußballer des SV Peheim, die von allen Bezirksliga-Mannschaften gefürchtete Spielweise seines Teams vor dem Auswärtsspiel beim STV Barßel (Mittwoch, 19.30 Uhr) zu ändern.

Doch Loyko ringt noch mit sich: Er wolle noch das Abschlusstraining abwarten, sagt er. Schließlich könne der Schuss auch schnell nach hinten losgehen, und bei einem Aufsteiger müsse seine Elf eigentlich Zählbares mitnehmen. Aber weil Loyko nicht für blinden Aktionismus bekannt und Barßels Stärke bekanntlich die Offensive ist, wäre es schon eine Überraschung, wenn der SV Peheim plötzlich sein Heil in der Offensive suchte.

Gleichwohl: Den Zuschauern der Partie würde es gefallen. Schließlich können die Gastgeber nach den Worten ihres Spielertrainers Stefan Börgers sowieso nur nach vorne spielen. Und was wünscht sich ein Fußball-Fan anderes, als zwei Mannschaften, die bedingungslos angreifen?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Noch am vergangenen Sonntag hatte der STV Barßel zumeist den Rückwärtsgang einlegen müssen – und dabei einen Totalschaden erlitten. Ein blutjunge und von etlichen Verletzungen gebeutelte Barßeler Mannschaft verlor beim TuS Emstekerfeld 0:7.

Den Ausfall von sieben Spielern habe man nun mal nicht auffangen können, sagt Börgers, dessen Spieler Wiedergutmachung anstrebten. „Gegen Peheim wird eine andere Mannschaft auf dem Platz stehen“, sagt er mit kämpferischer Stimme. In der Tat: Kai Faust wird wieder im Kader stehen. Ob Sebastian Koch und Torjäger Martin Kreklau mitspielen werden, wird Börgers erst kurz vor der Partie entscheiden. Frank Felgenhauer fällt definitiv aus.

Auch Peheims Personalsituation ist nach Loykos Worten „angespannt“. Er muss auf Tobias Timmen und Andreas Cordes verzichten. Steffen Lübbers’ Einsatz ist fraglich. Und so könnte Mario Olliges einen Platz in der Startelf erhalten. Der bullige Stürmer hat seinen Trainer, dem es nach eigenem Bekunden schwer fällt, Barßel einzuschätzen, nach seiner Einwechslung beim 1:3 gegen Mühlen überzeugt – nicht nur, weil er ein Tor gemacht hat. Doch Loyko lässt sich alle Optionen offen. „Vielleicht bekommt er eine Chance, von Beginn an zu spielen“, sagt Loyko.

Unabhängig davon, wer in der Peheimer Anfangsformation spielen wird: Loykos Barßeler Trainerkollege stellt sich auf eine enge Partie ein. „Die Peheimer sind erfahren“, sagt er. „Die wissen, wie sie spielen müssen.“ Nur deren Trainer weiß es nicht. Noch nicht.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.