• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: Männer des VfL Löningen stecken in Abstiegsrelegation

28.03.2017

Cloppenburg Ein Sieg zum Saisonabschluss reichte den Volleyballern des VfL Löningen nicht. Aber die Relegation bietet dem Bezirksligisten noch eine Chance.

Volleyball, Männer Bezirksliga Süd: VfL Löningen - Elsflether TB 3:1 96:84 (21:25, 25:20, 25:23, 25:16). VfL Löningen - DJK Füchtel Vechta II 0:3 66:77 (21:25, 20:25, 25:27). Die Hausherren benötigten Satz eins, um nach langer Spielpause in den Rhythmus zu finden. Danach wurden die VfL-Aktionen präziser – vor allem im Aufschlag und Block gewann der VfL zunehmend an Sicherheit und besiegte den Elsflether TB.

Im zweiten Spiel wollte der Gast und Meister der Bezirksliga sich für die Niederlage gegen den Oldenburger TB rehabilitieren. Vechta reiste mit komplettem Kader an und war sehr motiviert. Dennoch hielt sich der Gastgeber wacker, obwohl Zuspieler Ansgar Horstmann nach dem ersten Match ausfiel, und Spielertrainer Martin Richter damit taktisch eingeschränkt war. Gerade im dritten Satz kämpften die Löninger bravourös. Vitali Bojarski brachte in der Schlussphase nach seiner Einwechselung positiven Schub. Dennoch reichte es nicht ganz zum Satzgewinn.

Löningen muss nun in die Abstiegsrelegation, nachdem der Konkurrent TSG Burhave überraschend am letzten Spieltag gegen die SG Ofenerdiek/Ofen II das Duell nach 0:2-Rückstand noch drehte.

Bezirksklasse: VG Emden III - Viktoria Elisabethfehn 3:2 103:99 (17:25, 21:25, 25:23, 25:22, 15:4). Als Tabellendritter beendet Elisabethfehn die Saison. Trotz einer 2:0-Satzführung unterlag der Gast, der im Tiebreak völlig von der Rolle war.

Frauen Kreisliga Oldenburg Süd: TV Cloppenburg V - SW Bakum II 3:0 75:51 (25:17, 25:19, 25:15). TV Cloppenburg V - VfL Wildeshausen II 3:0 76:66 (25:21, 26:24, 25:21). Lockerer Saisonausklang für den TVC V, der damit Platz fünf festigte. Bakum muss nach der Niederlage in die Abstiegsrelegation.

1. VV Vechta - SW Lindern 3:2 106:101 (25:17, 25:23, 19:25, 22:25, 15:11). Lindern hätte mit einem Sieg Meister und Aufsteiger werden können, doch die Gäste waren übernervös und verloren die ersten beiden Sätze beim Tabellendritten. Doch die Gäste kämpften, schafften den Satzausgleich und damit Platz zwei, der die Relegation sicherte. Vechta, das nun aus dem Geschäft war, spielte im Tiebreak locker auf und machte mit dem Sieg den VfL Löningen III zum Meister und Direktaufsteiger.

SF Wüsting-Altmoorhausen - VfL Löningen III 0:3 63:78 (14:25, 24:26, 25:27). SF Wüsting-Altmoorhausen - SV Cappeln II 1:3 64:88 (9:25, 25:13, 17:25, 13:25). Der VfL Löningen III erledigte die Pflichtaufgabe beim Tabellensiebten und zitterte danach, ob SW Lindern sie doch noch überflügeln könnte, was nicht geschah. Somit ist der VfL Meister der Kreisliga Süd.

Kreisklasse Oldenburg Mitte: BV Varrelbusch - Fortuna Einen II 0:3 24:75 (8:25, 7:25, 9:25). BV Varrelbusch - DJK Bösel 0:3 30:75 (10:25, 11:25, 9:25). Der klare Erfolg nutzte Bösel nichts mehr, da RW Visbek ebenfalls gewann und mit einem Punkt Vorsprung Meister wurde. In der Relegation trifft die DJK gegen Wilhelmshavener SSV II und BW Lohne IV um eventuelle Plätze in der Kreisliga, was abhängig ist von den Relegationen der oberen Klassen und von möglichen Abmeldungen.

Oldenburg Süd: VfL Löningen IV - SV Cappeln III 3:1 97:85 (25:22, 22:25, 25:18, 25:20). VfL Löningen IV - 1. VV Vechta II 0:3 46:75 (13:25, 16:25, 17:25). Ausnahmsweise in der Großraumturnhalle spielte der VfL Löningen IV. Im ersten Duell gegen den SV Cappeln III holten sich beide Teams je einen Satz mit 25:22, ehe sich Löningen im dritten und vierten Satz mit einem etwas ausgeglicheneren Kader gegen den Tabellenvorletzten durchsetzte. Vor allem eher unkonventionelle Aktionen mit gelegten Bällen über die Stellerin Anika Rund und Claudia Peek brachten die wichtigen Punkte zum Sieg.

In das zweite Spiel gegen den 1. VV Vechta II ging Löningen als Außenseiter, konnte aber gleich mit einer Aufschlagserie von Henrike Block 5:1 in Führung gehen. Danach fanden die Gastgeberinnen aber keine Mittel gegen Serien von sehr variantenreich geschlagenen Angaben aus Vechta, das den Satz mit 25:13 noch deutlich gewann. Im zweiten Satz lag Löningen schnell mit 6:19 zurück, verkürzte aber noch auf 16:25. Im dritten Satz hielt Löningen lange mit, zeigte viel Kampfgeist mit sehenswerten Blockaktionen von Lea Tellmann gegen die körperlich überlegenen Mittelangreiferinnen aus Vechta, die mit 25:17 siegten, Dritter wurden,während der VfL auf Platz fünf landete.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.