• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

LEICHTATHLETIK: Marina Kortenbrock auf den Punkt genau topfit

06.07.2006

ESSEN /SCHNEVERDINGEN ESSEN/SCHNEVERDINGEN - Marina Kortenbrock hat der SG Essen/Garthe/Molbergen einen weiteren großen Erfolg beschert. Bei den Landesmeisterschaften des Niedersächsischen und des Bremer Leichtathletik-Verbandes in Schneverdingen holte sich die 16-jährige Essenerin eindrucksvoll die Meisterschaft im Hochsprung der Altersklasse weibliche Jugend A.

Kortenbrock (Bild im Archiv) zeigte in der Lüneburger Heide eine Topform und übersprang als einzige noch im Wettbewerb befindliche Athletin nach zwei Fehlanläufen im dritten Versuch die Höhe von 1,73 Meter. Dieser beeindruckende Sprung bedeutete zugleich eine neue persönliche Bestmarke. Anschließend ließ sie die Latte auf 1,76 Meter legen, sie scheiterte aber dreimal.

Kortenbrock dominierte die Konkurrenz eindeutig. Sie verwies Lisa Schulz (LG Kreis Verden), die eine Höhe von 1,67 Meter überquerte, und Maria Harms vom SV Warsingsfehn (1,59 Meter) auf die Plätze.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben ihrer Paradedisziplin Hochsprung ging das Essener Top-Talent auch noch über die 100-Meter-Hürden an den Start. Hier lief’s allerdings nicht gut. Eine Zeit von 16,92 Sekunden bedeutete im ersten Zeitvorlauf lediglich den fünften Platz.

Auch Vereinskollegin Lisa Seeger aus Elsten startete in der Lüneburger Heide. Die frisch gebackene norddeutsche Meisterin trat aber nicht in ihrer Paradedisziplin über 800 Meter an. Vielmehr hatte sie im Zuge der Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften in Wattenscheid über 400 Meter gemeldet. Dabei schlug sie sich überraschend gut und wurde mit einer Zeit von 56,97 Sekunden Dritte. Lisa Seeger musste lediglich Gewinnerin Sybille Marchel (OTB Osnabrück), die die Stadionrunde in 56,47 Sekunden absolvierte, und Karina Hunfeld von der LG Emstal-Dörpen (56,86) hauchdünn den Vortritt überlassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.