• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: Markhausen gewinnt Friesoyther Stadtmeisterschaft

24.01.2011

FRIESOYTHE Die Kreisklassen-Fußballer des VfL Markhausen haben am Sonntag das Hallenturnier um die 27. Friesoyther Stadtmeisterschaft gewonnen. Im Finale setzte sich der VfL gegen den SV Gehlenberg mit 3:2 nach Verlängerung durch.

Beide Teams gingen aggressiv zu Werke und wollten den Pokal mit nach Hause nehmen. Daher hatte Schiedsrichter Fritz Stoyke vom SV Viktoria Elisabethfehn, der bereits zum 27. Mal als Unparteiischer bei der Stadtmeisterschaft dabei war, auch alle Hände voll zu tun. Gleich zweimal musste der erfahrene Schiedsrichter Zwei-Minuten-Strafen aussprechen.

Die Gehlenberger hatten die Partie zunächst im Griff. Thomas Steenken, der vom SV Hansa Friesoythe nach Gehlenberg gewechselt ist, brachte den SVG mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck in Front. Die Markhauser hatten aber schnell die passende Antwort parat. Wenngleich bei der Entstehung des Tores auch das Glück eine Rolle gespielt hatte. So wurde der Ball unglücklich von einem Gehlenberger abgefälscht – und trudelte über die Linie. Kurz darauf schickte Stoyke Markhausens Björn Tepe für zwei Minuten raus. Die Überzahlsituation konnte der SVG aber nicht ausnutzen. Dennoch gingen die Gehlenberger im weiteren Spielverlauf erneut in Front. Marcelo Ganfand musste nach starker Vorlage nur noch einschieben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wenig später folgte die zweite Zeitstrafe. Dieses Mal traf es Hannes Steenken, der etwas zu aggressiv zu Werke gegangen war. In Überzahl nutzte Eduard Langlitz eine Möglichkeit eiskalt aus und glich erneut aus. Nach zehn Minuten Spielzeit war also noch kein Sieger gefunden.

Es ging daher in eine fünfminütige Verlängerung. Chancen waren auf beiden Seite aber zunächst Mangelware. Lediglich David Langlitz hatte den Siegtreffer auf dem Fuß. Der VfL-Akteur streichelte mit seinem Schuss aber nur die Latte. 30 Sekunden vor dem Ende bot sich Langlitz erneut die Chance. Dieses Mal ließ er es sich nicht nehmen, die Partie mit einem Treffer zugunsten Markhausens zu entscheiden. Damit konnte der VfL Markhausen nach dem Erfolg im Jahre 2009 erneut den Pokal in die Höhe strecken.

Den dritten Platz sicherte sich Thüle. Im Spiel gegen Hansa war die Entscheidung erst im Neunmeterschießen gefallen. In dem zeigte der Kreisligist die besseren Nerven und setzte sich mit 4:3 durch. Neben Friesoythe wurde auch ein weiterer Favorit seiner Rolle nicht gerecht. Die Altenoyther um Spielertrainer Steffen Bury schieden mit fünf Punkten in der Vorrunde aus.

Bei der Siegerehrung, die Hansas 2. Vorsitzender Stefan Günter zusammen mit Friesoythes Bürgermeister Johann Wimberg durchführte, konnte eine ordentliche Bilanz vermeldet werden. Insgesamt sahen die Zuschauer bei der 27. Friesoyther Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 80 Tore. Zum besten Torwart des Turniers wurde Kevin Einhaus vom SV Thüle gekürt. Den Titel des Torschützenkönigs mussten sich Eduard Langlitz (Markhausen) und Horst Elberfeld (Thüle) teilen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.