• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

ENDRUNDE: Markhauser Altherren bauen auf ihre Anhänger

14.02.2009

MOLBERGEN An diesem Sonnabend fällt bei der 33. Altherren-Kreismeisterschaft in der Sporthalle Molbergen die Entscheidung, welches Fußball-Team den begehrten Wanderpokal in die Höhe stemmen darf. Acht Mannschaften kämpfen in zwei Gruppen um den Titel. Das Eröffnungsspiel bestreiten der FC Lastrup und der SV Molbergen. Los geht es um 13.45 Uhr.

In der Gruppe A ist ein Favorit nur schwer auszumachen. Mit dem FC Lastrup, dem SV Molbergen, dem SV Thüle und den Sportfreunden Sevelten gehen gleich vier starke Teams an den Start. Vor allem Sevelten und Lastrup haben in der Vorrunde einen blendenden Eindruck hinterlassen. „Lastrup hat sehr souverän gespielt. Auch die Sevelter spielen einen guten Ball“, meint Andreas Langemeyer, Torjäger des VfL Markhausen. Gerade vor den Sportfreunden aus Sevelten hat er großen Respekt. „Die spielen sehr aggressiv. Das kann ein großer Vorteil sein“, glaubt er.

Sein Team muss in Gruppe B ran. Dort sind die Gegner ebenfalls nicht von Pappe. Neben Markhausen sind der SV Gehlenberg, der VfL Löningen und der SV Evenkamp mit von der Partie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Evenkamper untermauerten in der Zwischenrunde ihre gute Form. Der Löninger Stadtteilclub holte sich in seiner Gruppe mit dreizehn Punkten den ersten Platz in der Tabelle. Die Thüler, die mit Hannes Folk, Marcus Piehl und Horst Elberfeld mehrere Hochkaräter in ihren Reihen haben, mussten sich mit dem zweiten Tabellenplatz begnügen.

Markhausens Ass steht im Tor: Christian Gedanitz, ehemaliger Keeper Sparta Werltes, gibt seiner Mannschaft den notwendigen Rückhalt. Vor zwei Jahren gewannen die Markhauser den Titel vor allem dank seiner Klasse. „Auf Christian wird in Molbergen jede Menge Arbeit zukommen. Ohne ihn wären wir nur halb so gut“, sagt Langemeyer.

Beim VfL hat sich seit dem Triumph von 2007 nicht viel verändert. Bis auf zwei, drei Ausnahmen spielen die Markhauser in unveränderter Formation. „Wir sind schon fast eine U40-Auswahl. Es fehlt uns an Nachwuchs“, sagt Langemeyer und lacht. Reinhold und Achim Rumpker, Stefan Norrenbrock, Christoph Böhmann, Helmut Bohlsen, Stefan Brand, Stefan Kuper sowie Martin Niemeyer vervollständigen den Markhauser Kader in der Endrunde.

Doch die Markhauser Spieler reisen nicht alleine. „Wir haben einen Bus gemietet und können uns auf die Unterstützung unserer Fans freuen. Das gibt uns einen richtigen Schub für die Gruppenspiele“, sagt Langemeyer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.