• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball-Landesklasse: Meisterschaft perfekt gemacht

02.05.2017

Höltinghausen Jubel beim SV Höltinghausen: Die Handballerinnen haben souverän vorzeitig die Meisterschaft in der Landesklasse bei nur sieben Minuspunkten eingefahren und mit dem 29:25 (14:10) gegen SFN Vechta II die letzten kleinen Zweifel beseitigt.

Nach dem Triumph wurde Trainer Olaf Walter ebenso verabschiedet wie Franziska Gröne und Julia Reinke, die beide studienbedingt kürzer treten, Anna-Lena Ferneding wird in der Reserve spielen.

Die Partie begann für den scheidenden Trainer mit einer Überraschung denn Sarah Ebendt, die bis Dezember als Au-pair in Schweden arbeitet, war fürs Finale eingeflogen und wirkte mit. Auch sie erkannte schnell, dass Vechta ehrgeizig genug war, den angehenden Meister noch einmal zu fordern, zu ärgern und mit einer sehr defensiven Abwehr Höltinghausen den Schwung zu nehmen. Bis zur 25. Minute entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Gastgeberinnen in der Abwehr Probleme bekamen, so dass der Trainer aus der 3-2-1-Formation ein 6:0-Bollwerk mit Theresa Böckmann im Zentrum machte. Die Umstellung fruchtete sofort, denn bis zur Pause zog Höltinghausen von 10:10 auf 14:10 davon.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Schwung nahm das Team mit in den zweiten Abschnitt und setzte sich bis auf 19:12 (37.) ab. Doch Vechta blieb hartnäckig, schloss einige Male aus dem Rückraum erfolgreich ab und holte Tor um Tor auf. Zwar hätte Höltinghausen ein Remis zum Titel gereicht, aber ein wenig Nervosität machte sich breit. Beim Stande von 22:21 nahm der Trainer eine Auszeit, die sich aber erst nach dem 23:23-Ausgleich der Gäste richtig auswirkte. Höltinghausen nutzte seine Chancen nun wieder konsequenter, zog auf 28:24 davon (55.) und war vom Meistertitel nicht mehr abzubringen. Danach gab es nur noch Jubel, und die Feierlichkeiten konnten beginnen.

SVH: Rieger - Schreider, Böckmann, Hinz (1), Greten (2), L. Walter (5), Menke (1), Brockhaus (9/9), Felstermann (7), Ebendt, Fangmann (3), Wienken, Reinke, Gröne (1).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.