• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Meyer-Elf geht am Krückstock

29.07.2011

KREIS CLOPPENBURG Kracher im Jahnstadion: Die Fußballer des STV Barßel bekommen es am Sonntag auf eigenem Platz in der ersten Runde des Bezirkspokals mit Hansa Friesoythe zu tun. Die Partie beginnt um 18 Uhr. Bereits an diesem Freitag, 19.30 Uhr, erwartet Kreisligist SV Bethen Bezirksligist BW Lüsche.

STV Barßel - Hansa Friesoythe. Die Friesoyther gehen personell am Krückstock. Coach Bernd Meyer muss am Sonntag auf neun Spieler verzichten. Hammad El-Arab (Kreuzbandriss), Tobias Latta (Aufbautraining), Nick Weifen (Adduktorenprobleme), Arthur Schleining (Oberschenkelprobleme), Alex Deutsch (Fußverletzung), Sergej Mut (Sprunggelenksverletzung), Olaf Bock (Oberschenkelzerrung), Michael Emken (Knochenabsplitterung im Sprunggelenk) und Stefan Greten (Studium) fallen aus. Deshalb stellt sich die Elf von alleine auf. „Das ist eine Katastrophe. Ich habe noch nie erlebt, dass mir so viele Spieler in der Vorbereitung fehlen“, sagt Meyer.

Dennoch ist er durchaus optimistisch. Schließlich steht ihm mit Marcus Kunisch, Lars Diemel und Christoph Fennen noch eine erfahrene Achse zur Verfügung. Barßels Trainer Klaus Geveshausen kann auf seine besten Spieler zurückgreifen – und verspricht Hansa einen heißen Tanz: „Ich werde eine hoch motivierte Elf ins Rennen schicken. Schließlich ist ein Spiel gegen Hansa etwas Besonderes.“ (Sonntag, 18 Uhr)

SV Peheim - SV Altenoythe. Die Hohefelder wollen unbedingt in die nächste Runde einziehen. Dann würden sie auf die Friesoyther treffen – vorausgesetzt die setzen sich gegen den STV Barßel durch. „Ich habe alle 19 Spieler an Bord“, sagt SVA-Spielertrainer Steffen Bury. Wer in der ersten Elf stehen werde, stehe noch nicht fest. „Ich warte das Abschlusstraining ab. Erst dann mache ich mir Gedanken über die Aufstellung.“

Peheims Trainer Dirk Loyko sieht die Partie als Testspiel mit Wettkampfcharakter. Ziel sei es vor allem, sich gut zu verkaufen. Pech für Peheim: Scharfschütze Andreas Cordes (Knieprobleme) fällt aus (Sonnabend, 17 Uhr).

SV Bethen - BW Lüsche. Bethens Stürmer Florian Quaing ist optimistisch. „Lüsche hat zwar eine Top-Truppe, aber wir brauchen uns nicht zu verstecken“, sagt er. Er glaubt nicht, dass die klassenhöheren Lüscher den Kreispokalsieger auf die leichte Schulter nehmen werden. „Dafür kennt uns Lüsches Trainer Ferdi Diedrich einfach viel zu gut.“

Die Bether haben zuletzt vor drei Jahren im Bezirkspokal gespielt. Damals warfen sie in der ersten Runde den FC Lastrup raus. „Vielleicht können wir dank des Heimvorteils erneut für eine Überraschung sorgen“, sagt Quaing (Freitag, 19.30 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.