• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

WETTKAMPF: Michael Sprock sichert sich den begehrten Titel

15.06.2009

ALTENOYTHE „Das Kinderkönigs- und Scheibenköniginschießen des Schützenvereins Altenoythe war eine hervorragende Veranstaltung, es bot Spannung bis zum letzten Schuss, eine Rekordbeteiligung sowie ein Rekordergebnis“, so das Fazit des Festausschussvorsitzenden des Kinderschützenfestes in Altenoythe, Michael Hanneken. Am Wettkampf beteiligten sich am Wochenende 41 Mädchen und 53 Jungen. Elf Teilnehmer unterstrichen ihre Anwartschaft auf eines der beiden Ämter mit 20 Ringen.

Mit den Schießwettbewerben der Nachwuchsschützen erleben die Vorbereitungen für das Schützenfest vom 27. bis 29. Juni ihren ersten großen Höhepunkt. Beim Ringen um den Titel der Scheibenkönigin sorgte Eva Wieborg von Anfang an für klare Verhältnisse. Sie sicherte sich mit 20 Ringen den Titel der Scheibenkönigin vor acht Konkurrentinnen mit 19 Ringen. Im Stechen um die Plätze hatte Mareike Fuhler die Nase vorn, vor Verena Tholen und den anderen Mitbewerberinnen. Die Jungen trumpften in diesem Jahr ganz gewaltig auf, die Beteiligung war so gut wie nie und die Leistungen auch, gleich zehn Schützen erreichten die höchst mögliche Punktzahl von 20 Ringen sowie weitere sechs Schützen waren ihnen mit 19 Ringen hart auf den Fersen, wie der stellvertretende Festausschussvorsitzende, Johannes Cloppenburg, berichtete.

Das Stechen war an Spannung kaum zu überbieten, obwohl einige Schützen Nerven zeigten. Nach dem ersten Durchgang war allerdings noch nichts entschieden, denn mit Michael Sprock, Kai Deeken und Martin Sprock lagen drei Schützen mit 19 Ringen gleichauf. Somit wurde ein zweites Stechen notwendig, um den Kinderkönig zu ermitteln. Mit zehn Ringen setzte sich Michael Sprock gegen seine beiden Konkurrenten mit je neun Ringen durch.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim dritten Stechen um den Vizekönig behielt Kai Deeken mit zehn Ringen die Oberhand vor Martin Sprock (9). Zu seiner Königin erkor sich der neue Regent Melanie Lammers. Auf dem Kinderschützenfest am Montag, 29. Juni, werden das Kinderkönigspaar und die Scheibenkönigin feierlich inthronisiert.

Dank zollte der Vorsitzende des Schützenvereins, Hans Schnarhelt, zum Abschluss des Wettbewerbes den Organisatoren des Kinderkönigs- und des Scheibenköniginnenschießen. Sein besonderes Lob galt den Lehrpersonen, die die Aufsicht bei den Schießwettbewerben führten und die Preise für die rund 50 besten Schützinnen und Schützen orderten. Schnarhelt forderte alle Altenoyther Haushalte auf, bei der anstehenden Haussammlung für das Kinderschützenfest großzügig an die Kinder der Dorfgemeinschaft zu denken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.