• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Mirco Hell besiegt Thüle im Alleingang

22.09.2008

KREIS CLOPPENBURG Erste Saisonpleite für den SV Thüle: Die Kreisliga-Fußballer verloren am Sonntag ihr Heimspiel gegen den SC Sternbusch mit 1:2. Der SV Strücklingen präsentierte sich dagegen in Torlaune. Die Mannschaft von Trainer Manfred Schulte deklassierte den SV Cappeln mit 5:1. Derweil gab es für den VfL Löningen II nichts zu lachen. Löningens Reserve unterlag Viktoria Elisabethfehn mit 1:3.

SV Thüle - SC Sternbusch 1:2 (0:0). In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften. Torchancen blieben Mangelware. Das sollte sich nach dem Wechsel ändern. SCS-Goalgetter Mirco Hell, der an diesem Tag mit Thüles Hintermannschaft Katz und Maus spielte, markierte mit einem sehenswerten Freistoßtreffer die Führung (60.). Thüle steckte nicht auf und wurde für die Bemühungen belohnt. Marcus Piehl verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:1 (75.). Zehn Minuten später schlug die Stunde von Mirco Hell. Nachdem er zwei Thüler ausgetanzt hatte, sorgte er mit einem strammen Schuss für den 2:1-Siegtreffer (85.). Zwei Minuten später sah Thüles Heiner Thoben die Gelb-Rote Karte wegen Foulspiels. „Sternbusch war einfach giftiger und hatte in Mirco Hell seinen besten Akteur“, meinte Thüles Betreuer Johannes Thobe nach Spielende.

Tore: 0:1 Hell (60.), 1:1 Piehl (75., Foulelfmeter), 1:2 Hell (85.).

Sr.: M. Bohlsen (Neuscharrel); Sra: G. Bohlsen jun., Splinter.

Viktoria Elisabethfehn - VfL Löningen II 3:1 (2:1). Löningens Reserve begann gut und ging durch Dino Puse mit 1:0 in Front (5.). Die Hausherren zeigten sich vom frühen Rückstand unbeeindruckt. Torsten Müller, vor der Spielzeit vom STV Barßel zurückgekehrt, sorgte mit seinen beiden Treffern (16., 40.) für lange Gesichter auf der Löninger Bank. Die Viktoria ging mit der knappen 2:1-Führung in die Pause.

Im zweiten Abschnitt schwächten sich die Löninger selbst: Silvio Kubis (74.) und Alexander Purk (65.) sahen die Ampelkarte. In Unterzahl hatte der Gastgeber leichtes Spiel. Tim Albers sorgte mit seinem Treffer für den 3:1-Endstand (80.).

Tore: 0:1 Puse (5.), 1:1, 2:1 Müller (16., 40.), 3:1 Albers (80.).

Sr: Freerksen (Peheim); Sra: Engelke, Niehaus.

SV Strücklingen - SV Cappeln 5:1 (1:1). Die Hausherren gingen von Beginn an aggressiv zu Werke – eine Marschroute, die sich auszahlte: Raphael Olling markierte in der achten Minute das 1:0. Ab Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste stärker auf. Ansgar Wedemeyer gelang der Ausgleich (32.). Im Anschluss vergaben die Cappelner gute Chancen zur Führung. In der Halbzeitpause rüttelte SVS-Coach Manfred Schulte seine Mannen mit einer Kabinenpredigt wach. Mit großem Druck und einer gehörigen Portion Offensivgeist drängten die Strücklinger auf die erneute Führung. Mit Erfolg: Michael Schroer netzte zum 2:1 ein (46.). Vier Minuten später erhöhte Youngster Lars Niehaus auf 3:1 (50.). Die Gäste ergaben sich in ihr Schicksal, und Niehaus besorgte mit seinem zweiten Treffer das 4:1 (74.). Kai Fugel setzte den Schlusspunkt zum 5:1 (88.).

Tore: 1:0 Olling (8.), 1:1 Wedemeyer (32.), 2:1 Schroer (46.), 3:1, 4:1 Niehaus (50., 74.), 5:1 Fugel (88.).

Sr: Hofmann (Scharrel); Sra: Kanne, Azizov.

SV Altenoythe II - SF Sevelten 3:2 (2:2). Die erste halbe Stunde ging klar an die Gäste. Die Sportfreunde drehten gleich auf und kamen durch Matthias Steting zum 1:0 (5.). Das Sevelter Eigengewächs erhöhte rund zwanzig Minuten später auf 2:0 (26.). Die erste echte Hohefelder Torchance nutzte Sascha Müller zum 1:2-Anschlusstreffer (31.). Altenoythes Reserve blieb am Drücker, und Müller markierte kurz vor der Pause den verdienten Ausgleich (44.).

Nach dem Wechsel erspielte sich Altenoythe immer mehr Feldvorteile. Einziges Manko war die schwache Chancenverwertung: Philipp Köhler (74.) und Markus Behnen (82.) versemmelten beste Möglichkeiten. Pech für Sevelten: Carsten Wichmann erzielte ein Eigentor (78.). Kurz vorher hatte SFS-Akteur Thomas Kempf die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels gesehen.

Tore: 0:1, 0:2 Steting (5., 26.), 1:2, 2:2 Müller (31., 44.), 3:2 Wichmann (78., Eigentor).

Sr: Garcakov (Strücklingen); Sra: Meßing, Tellmann.

BV Neuscharrel - SV Höltinghausen 0:1 (0:0). Die Zuschauer sahen im ersten Abschnitt ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften boten vor allem im Defensivbereich eine konzentrierte Leistung. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild. Der SVH riss das Spiel an sich und drängte mit aller Macht auf den Führungstreffer. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. In der 70. Minute wusste sich BVN-Spieler Heinz-Hermann Köster nicht mehr anders zu helfen und brachte seinen Gegenspieler per Notbremse zu Fall. Referee Marco Ostermann kannte kein Erbarmen. Er zückte die Rote Karte. Doppelt bitter: Köster hatte die Notbremse im Strafraum gezogen. Folgerichtig entschied Ostermann auf Strafstoß. Ralf Böhmer scheiterte aber mit seinem Geschoss an Keeper Lars Cramer. Die Freude über den gehaltenen Elfer währte nur kurz. Johannes Holzenkamp markierte den 1:0-Siegtreffer für die Gäste (75.).

Tor: 0:1 Holzenkamp (75.).

Sr: Ostermann (Holte); Sra: Gödeker, Gödeker.

FC Sedelsberg - BWGalgenmoor 9:1 (5:0). Einbahnstraßenfußball in Sedelsberg: Der FCS stürmte, was das Zeug hielt und hatte gegen die völlig überforderten Gäste leichtes Spiel. Die Tore für den Aufsteiger schossen Frank Dabitz, Christoph Niemöller (2), Sascha Dumstorff, Peter Vohlken (2), Sascha Raut sowie Jewgeni Buss (2). Paul Pstragowski markierte den Ehrentreffer für Galgenmoor (80.).

Tore: 1:0 Dabitz (7.), 2:0 Niemöller (14.), 3:0 Dumstorff (18.), 4:0 Vohlken (23.), 5:0 Raut (33.), 6:0 Vohlken (52.), 7:0 Niemöller (54.), 8:0 Buss (72.), 8:1 Pstragowski (80.), 9:1 Buss (82.).

Sr: Coskun (Strücklingen); Sra: Abeln, Kreuzkam.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.