• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Mit Gold und Ehrgeiz

21.06.2017

Altenoythe Der Jubel ist noch nicht abgeklungen. Sie haben gekämpft, Einsatz gezeigt und eine gute Zeit gehabt. 20 Männer und Frauen der Sozialen Arbeitsstätte und acht Schüler der Sophie-Scholl-Schule haben an den Special Olympics teilgenommen. Die regionalen Spiele für Niedersachsen fanden in Hildesheim statt.

Die Special Olympics gelten als weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit Behinderung. Alle zwei Jahre sind zu diesem Ereignis 170 Länder vertreten. Zu den Landesspielen in Hildesheim waren in diesem Jahr rund 1000 Athleten dabei.

Wettbewerbe wurden in neun Sportarten ausgetragen. Die Altenoyther traten in den Disziplinen Tischtennis und Fußball an. Drei Goldmedaillen im Tischtennis gewannen Nico Petzholt, Frank Holtmann und Nicole Bremer. Bronze erreichten hierbei Thilo Wessel und Günter Möller. Im Fußball landeten die Altenoyther auf dem vierten von sechs Plätzen. Mit ihrer Teilnahme in Hildesheim qualifizierten sie sich für die Nationalen Spiele 2018 in Kiel.

Nicht nur der sportliche Erfolg, sondern auch die gemeinsame Zeit, zählt. Besonders die Eröffnungsfeier begeisterte. Hier präsentierte sich jeder Verein beim Einlauf in die Halle. Auch ein olympisches Feuer wurde entfacht. Ein umfangreiches Programm mit Bühnenshow und Musik sorgte für gute Unterhaltung.

Am Morgen gingen direkt nach dem Frühstück die Spiele los. „Wir mussten früh aufstehen“, berichtet Julia Bredenkötter. Am Abend gingen sie in die Fußgängerzone oder nutzten das Programmangebot der Special Olympics.

„Diese Veranstaltung ist toll organisiert, und sie hat für uns einen hohen Stellenwert“, sagt Sozialarbeiterin Maria Derke, die den Sportbereich der Sozialen Arbeitsstätte organisiert. Thilo Wessel ist bereits zum siebten Mal dabei: „Es ist schön, dort andere Leute kennenzulernen.“

Besonders dankbar sind die Teilnehmer auch ihren Betreuern. „Wir waren in München, Bremen und Düsseldorf“, sagt Lars Bongarts, „das haben wir alles euch zu verdanken“, und er richtet den Blick an seine Trainer, Egon Landwehr, Adam Kaczmar und Ingo Wilkens.

Nach dem Erfolg in Hildesheim fiebern die Sportler mit Gold und Ehrgeiz den Nationalen Spielen in Kiel entgegen. „Wieder ein paar Medaillen gewinnen“, sagt Lars Bongarts selbstbewusst. Die Einrichtung freut sich sowohl über finanzielle Unterstützung, als auch über ehrenamtliche Helfer. Spenden nimmt die Soziale Arbeitsstätte bei Elisabeth Bothen entgegen unter Telefon 925121.

Weitere Nachrichten:

Special Olympics