• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Mit heißem Herzen in Hansas gute Stube

20.02.2015

Friesoythe Eine reizvollere Paarung für den Pflichtspielauftakt in der Fußball-Bezirksliga IV im Jahr 2015 dürfte nur schwer zu finden sein. Denn das Aufeinandertreffen der beiden Erzrivalen Hansa Friesoythe und SV Altenoythe im Hansa-Stadion an der Thüler Straße (Sonntag, 15 Uhr) lässt die Herzen der Fußball-Anhänger, gerade im Nordkreis, in schöner Regelmäßigkeit höher schlagen.

Dementsprechend dürfen sich die Zuschauer auf zwei topmotivierte Mannschaften freuen. Allerdings ist noch gar nicht sicher, ob überhaupt gespielt werden kann. „Wir gehen zwar davon aus, dass die Partie stattfinden wird, aber wenn es Sonnabend wie erwartet regnen sollte, wird es bei den aktuellen Platzbedingungen kritisch werden“, sagt Friesoythes sportlicher Leiter Bernd „Blitz“ Meyer.

Geht Hansas Trainer Hammad El-Arab nur nach den jüngsten Ergebnissen, bescheinigt er seinem Team, eine durchwachsene Vorbereitung absolviert zu haben. „In den Spielen war viel Stückwerk dabei. Das hat mich ein wenig an unsere Sommervorbereitung erinnert. Allerdings ist zwischen Testpartien und Punktspielen immer noch ein himmelweiter Unterschied“, will El-Arab den letzten Tests nicht allzu große Bedeutung beimessen. So setzte es zum Beispiel gegen den SSV Jeddeloh II (0:1) und BW Papenburg (0:1) Niederlagen.

Darüber hinaus wurden die Friesoyther vom Verletzungspech erwischt. Murat Moussa zog sich eine Oberschenkelverletzung zu. Sezer Yenipinar steigt wieder ins Training ein. Ein Einsatz kommt aber wohl genauso wenig in Frage wie für Hendrik Pancratz (Rückkehr ins Mannschaftstraining nach Kreuzbandriss). Julien Renno ist privat verhindert. Dennis Panzlaff hatte zwar zuletzt mit Knieproblemen zu kämpfen, wird aber wohl im Tor stehen. Lukas Ostermann, der einen Großteil der Vorbereitung wegen Leistenproblemen verpasste, mischt auch wieder mit.

Für Altenoythes Trainer Steffen Bury ist Hansa der Titelkandidat schlechthin. „Friesoythe ist topbesetzt. Das wird ein hartes Stück Arbeit“, meint er. In den letzten Wochen hat sich der SVA intensiv vorbereitet. Unter anderem wurde in Wilhelmshaven ein Trainingslager absolviert. Bury lobt den Trainingseifer seiner Truppe. Kevin von Handorf, Kevin Tholen und Bernd Abeln erhalten für ihre Trainingseindrücke zudem ein Sonderlob von ihrem Coach. Über die nötige Derbymotivation braucht er sich keine Gedanken machen. Die enge Bindung seiner Spieler zum Club sorgt schon automatisch dafür, dass die Hohefelder, begleitet von der lautstarken Anhängerschaft, mit heißem Herzen in Hansas guter Stube aufkreuzen werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.