• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Mit Jetzt-erst-recht-Stimmung aus dem Jammertal

14.03.2008

EMSTEK /CLOPPENBURG Zurzeit muss er sich ein wenig wie ein Alchemist vorkommen: Uwe Eckel, Trainer des Fußball-Bezirksoberligisten SV Emstek, will den Ärger seiner Spieler über zwei unnötige Pleiten in Folge in positive Energie umwandeln. Jetzt-erst-recht-Stimmung statt Jammertal – Eckel geht optimistisch ins Spiel beim BV Cloppenburg II (Sonntag, 15 Uhr). Schließlich habe sein Team zuletzt gut gespielt und sich nur durch individuelle Fehler selbst um den Lohn gebracht. Optimismus herrscht allerdings auch bei der BVC-Oberliga-Reserve. Das Team von Trainer Mario Neumann hat sich beim 7:0-Erfolg gegen den 1. FC Bramsche reichlich Selbstvertrauen geholt und außer Jan gr. Kohorst alle Spieler an Bord.

In Emstek ist der Ärger über zwei Spiele ohne Punkte in Folge – in Aurich und gegen Spitzenreiter Bad Rothenfelde – derweil noch nicht ganz verraucht. „Wenn man so stark spielt wie wir gegen Rothenfelde und sich dann selbst schlägt, tut das schon weh“, sagt Eckel, um aber auch gleich zur Aufbauarbeit überzugehen.

Torwart Stefan Schütte, der einen unnötigen Elfmeter verursacht hatte, habe sich immerhin ein halbes Jahr lang überhaupt keinen Schnitzer erlaubt und Heiner Budde, der mit einem nicht minder unnötigen Foul den ersten Gegentreffer eingeleitet hatte, sei sonst die Zuverlässigkeit in Person.

Trotzdem ist der SVE nach den zwei Niederlagen wieder ganz nah an den Abstiegsplätzen dran. Von den Sportfreunden aus Oesede, die den ersten Abstiegsplatz belegen, trennt Emstek nur noch das bessere Torverhältnis. Und die zwei Nachholspiele, die der Tabellenzwölfte noch hat, müssen schließlich auch erst mal gewonnen werden.

Eckel, der auf Björn Feldhaus verzichten (Adduktoren-Anriss) und auf die Genesung der grippegeschwächten Jörg Riemann, Bastian Mieck und Jacob Niemeyer hoffen muss, lässt sich von der Situation allerdings nicht aus der Ruhe bringen. Er sei sich sicher, dass sein Team genug Vertrauen in die eigenen Stärken habe. Jeder seiner Spieler sei davon überzeugt, dass Emstek die Klasse halte. Und gegen den BVC II dürften die besonders motiviert sein, war dem 1:0-Siegtreffer der Cloppenburger im Hinspiel doch eine heftig umstrittene Szene vorausgegangen. Adrian Ellermann hatte sich nach einem Foul den Ball geschnappt, den die Emsteker für die Cloppenburger ins Aus spielen wollten.

Der BVC II steht in der Tabelle zwar nur zwei Plätze über dem SVE, hat aber schon sechs Punkte mehr gesammelt. Dennoch guckt Mario Neumann mit Sorge nach unten. „Da liegt alles noch eng beieinander. Wir müssen jetzt Punkte sammeln, um nicht wie in der letzten Saison bis zum Schluss zittern zu müssen.“ Und zum Sammeln haben sich alle seine Spieler mit Ausnahme Jan gr. Kohorsts (Achillessehnenbeschwerden) einsatzbereit gemeldet.

Das 7:0 seiner Elf gegen Bramsche hat Neumann zwar gefallen, dennoch beklagt er fehlenden „Killerinstinkt“ seiner Spieler vorm Tor. Ähnliches könnte Eckel sagen, schließlich ist seine Mannschaft zuletzt zweimal ohne Torerfolg geblieben. Da können die Fans beider Teams nur hoffen, dass sich da kein 0:0 ankündigt.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.