• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Mitaufsteiger diesmal in die Schranken verwiesen

26.03.2015

Löningen /Osnabrück Mit einem 75:69 (39:32)-Erfolg über den Mitaufsteiger TSV Osnabrück beendete Basketball-Bezirksligist VfL Löningen die Saison auf Platz drei. Die Gäste standen als Tabellenzweiter schon fest.

Im letzten Punktspiel fehlte auf Löninger Seite Kapitän Nils Drees. Außerdem musste Joop Hömmen mit einer Prellung angeschlagen ins Spiel gehen. Aber es sollte noch mehr Verletzungssorgen geben. In einer Partie, in der es eigentlich um nichts mehr ging, wurde dennoch mit großer Aggressivität und mit viel Ehrgeiz gespielt.

Die Gastgeber hatten noch eine Rechnung offen, denn wie bereits Hinspiel musste sich der VfL auch schon in der Saison davor zweimal dem Gegner mit dem ehemaligen Löninger Spieler Johannes Blankmann geschlagen geben. Zunächst legten die Gäste auch mächtig los und gingen früh in Führung. Nach dem ersten Viertel (17:20) steigerte sich Löningen, drehte bis zur Halbzeit die Partie und führte mit 39:32.

Danach blieb es bis zuletzt ein enges Spiel. Blankmann, der besonders gegen seine Ex-Kollegen motiviert erschien, erwies sich als sehr treffsicher. Schließlich traf er sieben Dreier und konnte von der VfL-Defense nicht unter Kontrolle gebracht werden.

Früh verletzte sich beim Heimteam Florian Hollmann. Nach einem Schlag ins Gesicht schied er mit einer Jochbeinprellung aus. Außerdem musste der Topscorer des Spiels Justus Krause ein Viertel pausieren, um die Blutung seiner Nase zu stoppen. Nur dank der am Ende besseren Verteidigung, die zu Fast-Breaks genutzt werden konnte, gewann Löningen dieses heiß umkämpfte Match.

VfL-Coach Guido Thöle vermisste die nötige Geduld und Konsequenz im Löninger Angriff. Seiner Meinung nach wurde zu häufig zu früh der Abschluss gesucht. Dennoch reichte es zum 75:69-Erfolg über den Konkurrenten.

Trotz einiger unnötiger Niederlagen kann der VfL Löningen zufrieden mit der gezeigten Leistung und dem dritten Platz sein. Für einen Neuling eine gute Ausbeute.

Die Saison ist aber noch nicht zu Ende. Denn im Bezirkspokal, der wohl Ende April beginnt, war der VfL in der vergangenen Saison bis ins Halbfinale vorgestoßen und hatte sich dabei sogar für den NBV-Pokal qualifiziert. So ein tolles Spiel wie gegen den SC Weende-Göttingen im NBV-Pokal – knappe 97:99-Niederlage nach Verlängerung – möchte der VfL gerne noch einmal erleben und dann natürlich gewinnen, zeigt sich Löningen erfolgshungrig.

VfL: Justus Kraus (16 ), Lennart Witte (12/1 Dreier), Holger Nordmann (10), Jonas Breher (9/1), Max Schmücker (7), Daniel Ortmann (7/1),Hannes Kalvelage (4), Joop Hömmen (2),Florian Hollmann (2), Ansgar Behne (2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.