• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Möller peilt Mittelfeldplatz an

07.08.2009

LANDKREIS CLOPPENBURG Manfred Möller, Spielertrainer des Fußball-Kreisligisten SV Cappeln, geht mit gemischten Gefühlen in die Saison. „Einerseits haben wir uns gut verstärkt, andererseits ist die Liga aber noch viel ausgeglichener geworden.“ Um in der Liga eine gute Rolle zu spielen, hat sich der dreifache Kreispokalsieger mit Hendrik Kellner (Ahlhorner SV), Andreas Oer (BV Cloppenburg II) und Andre Lückmann (VfL Löningen) gezielt verstärkt. Das Saisonziel ist trotz der hochkarätigen Neuverpflichtungen bescheiden. „Wenn alles gut läuft, peilen wir einen Platz zwischen dem fünften und achten Rang an“, sagt Möller.

Keinesfalls zu unterschätzen ist der SV Bethen. Trainer Slaven Mostovac geht in seine zweite Saison beim Team aus dem Wallfahrtsort. Er will sich mit seiner Mannschaft im Mittelfeld festbeißen. Für die nötigen Tore soll Florian Quaing sorgen. Der viel umworbene Stürmer konnte gehalten werden. Dazu läuft die Talentschmiede auf Hochtouren. Insgesamt stießen acht Spieler aus der von Albert Ostendorf trainierten A-Jugend zum Kader. Auch außerhalb Bethens wurde Mostovac fündig. Dirk Middendorf (SC Sternbusch), Ansgar Wilke (BV Varrelbusch) und Sebastian Stöpke (BW Galgenmoor) wechselten zum Vorjahres-Achten. Allerdings gibt es einen herben Verlust zu beklagen. Angreifer Maik Kösters heuerte beim Bezirksligisten SV Molbergen an.

Derweil gilt für viele Experten BW Galgenmoor als Abstiegskandidat Nummer eins. Die Blau-Weißen sprangen dem Abstiegsgespenst in der vergangenen Saison erst am letzten Spieltag von der Schippe. Doch zurück in die Gegenwart: Coach Michael Meyer gelang es, alle Leistungsträger wie Keeper Rene Dressler, Routinier Reiner Landwehr und Offensiv-Ass Paul Pstragowski zu halten. Im Vorjahr lieferte Galgenmoor eine desaströse Hinrunde ab.

Meyer hofft, dass seine Jungs diesmal besser aus den Startlöchern kommen. „Wenn wir die nötige Konzentration mitbringen, sehe ich gute Chancen, dass wir drinbleiben – bloß nicht wieder der Konkurrenz hinterherhecheln“, meint Meyer, der während der Vorbereitung auf Reiner Landwehr verzichten musste. Der 40-Jährige zog sich eine Verletzung zu und fällt auch die ersten beiden Spieltage aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.