• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Molberger bezwingen Altenoyther

18.11.2019

Molbergen /Altenoythe Zunächst nur Aluminium getroffen, dann gleich viermal eingeschossen: Die Bezirksliga-Fußballer des SV Molbergen haben am Sonntagnachmittag zu Hause nach einer torlosen ersten Hälfte noch 4:0 gegen den SV Altenoythe gewonnen. „Das 4:0 ist der Lohn für eine super Mannschaftsleistung“, freute sich Leo Baal, der die Molberger zusammen mit Julian Lammers trainiert. „Besonders gefallen hat mir die Leistung von Tomas Miller. Er hat zuletzt wenig Einsatzzeit gehabt und diesmal ein überragendes Spiel gemacht.“

Zwar hatte sich der SVM schon in der ersten Hälfte gute Chancen herausgespielt, aber das Team traf statt ins Gäste-Gehäuse laut Baal gleich dreimal Aluminium. Und beinahe hätten sich die Altenoyther in Führung gebracht: Als ein SVA-Spieler alleine auf SVM-Schlussmann German Brozmann zustürmte, musste dieser schon richtig stark agieren, um den Einschlag zu verhindern.

So ging es mit einem 0:0 in die Pause, und Baal ärgerte sich darüber, „dass wir schon 3:0 hätten führen müssen“. Aber diese 3:0-Führung sollte sich der Aufsteiger ja noch herausspielen. Allerdings trafen die Molberger auch nach der Pause Aluminium – doch diesmal nur einmal.

Als Erster traf Johannes Bruns ins Tor: In der 53. Minute hatten die Molberger den Ball in der Zentrale erobert, und Bruns zog aus etwa 14 Metern Torentfernung ab, so dass der Ball im Netz landete. Für das zweite Tor sollte in der 75. Minute Robin Budde sorgen. Matthias Abornik hatte mit einem Diagonalpass Budde in Szene gesetzt, der den Ball im Laufen mitnahm und aus 15 Metern in den Hohefelder Kasten jagte.

Doch damit war der Molberger Torhunger noch nicht gestillt: In der 80. Minute traf Tobias Luker nach einer Ecke den Pfosten, und Miller staubte zum 3:0 ab. Da war sie, die 3:0-Führung – und auch noch von Miller erzielt. „Er hat sich damit für seine starke Leistung selbst belohnt“, freute sich Baal. Für das 4:0 sorgte dann Abornik, der den Altenoyther Torwart Nikolai Schöneich überlupfte. Lob hatte Baal, der in der 75. Minute Elias Langliz angeschlagen auswechseln musste, schließlich nicht nur für sein Team, sondern auch für das junge Schiedsrichtergespann übrig. „Die haben das gar nicht schlecht gemacht.“

Tore: 1:0 Bruns (53.), 2:0 Budde (75.), 3:0 Miller (80.), 4:0 Abornik (82.).

SVM: Brozmann - Stjopkin, Damerow, Debbeler, Luker, Langliz (75. Weinert), Gildenstern (80. Varga), Abornik, Budde, Miller (82. Höfling), Bruns.

SVA: Schöneich - Tholen, Wojcik, Marc Brünemeyer, Banemann (69. von Handorf), Stefan Brünemeyer (78. Menke), Blancke, Patryk Cuper, Grammel, Wisiorek (86. Willhoff), Nirwing.

Sr.: Luca Beuse (Bakum).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.