• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Molbergen sucht Coach für neue Spielzeit

12.04.2019

Molbergen Beim Fußball-Kreisligisten SV Molbergen stehen die Weichen auf Bezirksliga. Die Mannschaft von Spielertrainer Jürgen Stjopkin hat sieben Runden vor Schluss satte elf Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Dass die Molberger so einen großen Vorsprung haben, haben sie auch einer Leistungssteigerung zu verdanken, die sie nach anfänglichen Schwierigkeiten zu Beginn des Pflichtspieljahres 2019 hatten.

Doch mittlerweile gewinnen die Molberger ihre Spiele nicht mehr mit Ach und Krach, sondern auch dank einer großen Portion Torgefahr. „Wir nutzen unsere Chancen“, freut sich Molbergens Fußballobmann Steffen Stender. Jeder Spieler habe auch mittlerweile begriffen, um was es geht, so Stender weiter.

Die Molberger klopfen bereits an das Tor zur Bezirksliga. Ein Grund mehr für die Verantwortlichen des SVM, die Planungen für die neue Saison unter Hochdruck voranzutreiben. Die größte Baustelle ist die Trainerpersonalie. Weil Spielertrainer Jürgen Stjopkin am Ende der Saison aus familiären Gründen aufhört, muss ein gleichwertiger Ersatz her. Zumal es Stjopkin gelungen ist, den SV Molbergen zu einem Spitzenteam der Liga zu formen.

Neben Stjopkin wird auch Co-Trainer Hubert Budde aufhören, sagt Stender. Die Suche nach einem neuen Trainer gestaltete sich allerdings schwierig, obwohl der SVM sportlich auf der Erfolgswelle surft. „Warum es so kompliziert ist, kann ich mir auch nicht erklären“, sagt Stender. Doch er sieht Licht am Ende des Tunnels und hofft, in Kürze den neuen Trainer für die Saison 2019/2020 bekanntgeben zu können. „Gespräche laufen, es sieht ganz gut aus.“

Von der Trainerpersonalie hängen auch die weiteren Kaderplanungen ab. Denn die Spieler wollen natürlich wissen, wer in die großen Fußstapfen von Stjopkin treten wird. Stender ist jedoch optimistisch, dass ein Großteil des Kaders bleiben wird. Zumal der Club ja auch kurz davor steht, aufzusteigen. Ob Spieler noch von auswärts verpflichtet werden, hänge auch mit der Trainerverpflichtung zusammen, sagt Stender.

Bei aller Zukunftsmusik lassen die Molberger den harten Ligaalltag nicht aus dem Blick. Schließlich gilt es, weiter Punkte zu sammeln, um den hartnäckigen Verfolger FC Sedelsberg auf Distanz zu halten. Am Sonntag erwarten die Molberger den Bezirksliga-Absteiger STV Barßel.

Das Hinspiel verlor der Tabellenführer 1:2. „Da haben wir keine gute Leistung abgerufen. Somit haben wir noch etwas gutzumachen“, meint Stender. Fehlen werden die beiden langzeitverletzten Marvin Abornik und Rudolf „Rudi“ Wilzer, die beide mit Knieverletzungen zu kämpfen haben.

Stender hofft, dass Abornik und Wilzer ab Sommer wieder mitmischen können. Derweil ist Abwehrspieler Thorsten Bäcker wieder zurück an Bord. „Bei unserem 6:0-Erfolg gegen den BV Essen II kam Thorsten bereits zu einem Kurzeinsatz“, freut sich Stender über dessen Comeback. Beim SV Harkebrügge gab indes Teammanager Werner Schulte erste Personalien bekannt. So wird Uwe Villwock auch in der neuen Saison die erste Mannschaft trainieren. Vom aktuellen Kader bleiben auch alle am Ball, teilte Schulte mit. Neu sind Abwehrspieler Wojciech Bil und Altmeister Mateusz Kolodziejski. Bil kam beim 1:2 gegen den SV Cappeln bereits zum Einsatz.  Die Paarungen des 24. Spieltages im Überblick: SV Molbergen - STV Barßel, SC Sternbusch - SV Harkebrügge, BV Essen II - FC Sedelsberg, SV Bösel - SV Strücklingen, SV Nikolausdorf - Viktoria Elisabethfehn, BV Bühren - SV Gehlenberg, SV Emstek - SF Sevelten (alle Sonntag, 15 Uhr); spielfrei: SV Cappeln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.