• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tischtennis: Molberger Hinrunden-Weste bleibt weiß

09.12.2014

Cloppenburg Die Tischtennis-Herren des BV Essen II besiegten im Kellerduell den Post SV Cloppenburg deutlich. Die Jungen SV Molbergens feierten ihren ersten Saisonerfolg.

Tischtennis, Damen Landesliga Weser-Ems: SV Wissingen II - BW Ramsloh 3:8. Die Ramsloher Damen waren sofort hellwach, gewannen beide Doppel und erhöhten die Führung in der ersten Runde auf 5:1. Einzelniederlagen von Anne Wilkens und Emma Haske brachten das Team nicht aus der Fassung. Ina Mut und Anastasia Peris blieben unbesiegt. Emma Haske und in der dritten Runde Anne Wilkens leisteten mit je einem Punkt ihren Beitrag zum Gesamterfolg.

SV Wissingen III - BW Ramsloh 1:8. Nachdem mit dem Sieg im Verfolgerduell die Pflicht erfüllt war, gelang den Saterländern beim Tabellenvorletzten auch die Kür. Die Gastgeber konnten nur ein Doppel für sich entscheiden. Mit einem Punkt Rückstand auf den Herbstmeister Hundsmühler TV ist in der Rückrunde noch alles drin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksoberliga Süd: SV Hesepe/Sögeln - SV Molbergen 1:8. Souverän wie immer gewann der SV Molbergen auch das letzte Hinrundenspiel und sicherte sich mit 18:0-Punkten die Herbstmeisterschaft. Petra von Höven-Bockhorst gönnte den Gegnerinnen einen Ehrenpunkt. Klara Bruns, Monika Brinkmann und Nadine Bahlmann blieben ungeschlagen.

Bezirksliga Ost: TTSC 09 Delmenhorst - SV Höltinghausen 7:7. Nach vielen Enttäuschungen erreichte der SV Höltinghausen gegen den Tabellennachbarn einen Teilerfolg. Nach ausgeglichenen Doppeln zeigte sich vor allem Ronja Rieger mit drei Einzelsiegen in Spiellaune. Den Rest besorgten Teresa Kreinest und Marie Lübbehüsen.

GW Mühlen - SV Molbergen II 8:3. Die Molberger Reserve musste nach dem glorreichen Sieg gegen Jahn Delmenhorst nun einen Rückschlag hinnehmen. Das Rennen um die Meisterschaft – sechs Mannschaften haben noch gute Chancen – ist noch spannender geworden. In Mühlen unterlagen beide Doppel. In den Einzeln konnten nur Michaela Schrand und Nadine Nordlohne punkten.

Herren Bezirksliga Ost: BV Essen - TSG Hatten-Sandkrug 9:3. Der BV Essen hatte mit dem Gast aus dem Tabellenkeller keine Probleme. Drei souveränen Doppelsiegen folgten drei ebenso sichere Einzelsiege von Manfred Garwels (gegen den früheren Löninger Ludger Richter), Martin Hackmann und Bernard Tegeler. Der BVE leistete sich anschließend einige kleine Ausfälle, ehe Bernard Tegeler mit seinem zweiten Tagessieg das Spiel beendete.

VfL Wittekind Wildeshausen - SV Höltinghausen 9:5. Die junge Höltinghauser Mannschaft scheidet nach diesem Rückschlag im Titelkampf aus. Mit einem Doppelsieg und den Einzelniederlagen im oberen Paarkreuz lief es von Beginn an schlecht. Am Ende blieben nur die vier Punkte im mittleren Paarkreuz durch Martin Meckelnborg und Christian Zurhake.

BV Essen - TV Hude III 7:9. In einem dramatischen Finale gelang es dem BV Essen nicht, den Spitzenreiter Hude III zu stürzen. Bereits in den Eingangsdoppeln (2:1 für Essen) wurde verbissen gekämpft. Mit drei Siegen durch Manfred Garwels, Bernard Tegeler und Matthias Garwels lief die erste Einzelrunde ausgeglichen. Im zweiten Durchgang konnten trotz bester Chancen nur Martin Hackmann und Matthias Garwels gewinnen. Die Garwels-Brüder verloren das Schlussdoppel und Essen das mögliche Remis. Trotz der Niederlage bleibt Essen ärgster Verfolger des Titelfavoriten aus Hude.

1. Bezirksklasse Cloppenburg/Vechta: TTV Garrel-Beverbruch - SV Molbergen II 8:8. Mit dem sicheren Herbstmeistertitel in der Tasche leistete sich Molbergen im Kreisderby gegen Garrel den ersten Ausrutscher. Bis zum 6:1 lief für den Gast alles wunschgemäß. Aber dann holte der TTV Punkt um Punkt auf und besiegelte durch ein 11:9 im fünften Satz des Schlussdoppels das verdiente Remis. Herausragender Einzelspieler war Markus Nienaber vom TTV.

BW Langförden II - BV Essen II 9:0. Die Essener Reserve blieb in Langförden ohne Punkt. Die Kräfte hob man sich für das wichtige Derby gegen den PSV Cloppenburg auf.

BV Essen II - Post SV Cloppenburg 9:3. Mit diesem Sieg im Kellerduell reichte der BV Essen die rote Laterne an die Gäste weiter. In der spannenden Partie verbuchte Cloppenburg zwar 24 gewonnene Sätze, gewann damit aber nur drei Duelle. Basis für Essens Erfolg war das 3:0 nach den Doppeln. Matchwinner wurde Andreas Cordes mit zwei knappen Fünfsatzsiegen.

TTV Garrel-Beverbruch - OSC Damme 1:9. Der TTV hatte seine Energie beim Remis gegen den Tabellenführer Molbergen verbraucht. Gegen Damme gelang am Folgetag nur ein magerer Punkt durch Norbert Rolfes.

2. Bezirksklasse Cloppenburg/Vechta: GW Mühlen II - BW Ramsloh 0:9. Ramsloh ist nach dem Pflichtsieg in Mühlen nun Tabellensechster.

SV Molbergen III - BW Langförden III 9:7. Der Molberger Sieg im Verfolgerduell hing an einem seidenen Faden. Erst im dramatischen Schlussdoppel machten Marcel Tabeling/Daniel Budde den Sieg perfekt (11:8, 8:11, 12:10, 11:13, 12:10), nachdem der junge Dirk Eckholt gegen Toni Haske zuvor ebenso knapp unterlegen war (12:10, 18:16, 11:13, 8:11, 10:12).

STV Barßel - STV Sedelsberg 9:2. Herbstmeister Barßel fuhr im Nordkreisderby den obligatorischen Sieg ein. Gerd Dumstorff gelang gegen Heinz-Hermann Lütjes ein hauchdünner Fünfsatzsieg.

Jungen Bezirksliga Süd: SV Molbergen - TSV Riemsloh 8:2. Im letzten Vorrundenspiel ist mit dem klaren Sieg gegen Riemsloh bei Molbergen der Knoten geplatzt. Zwar bleibt die rote Laterne vorerst in Molbergen, aber es gibt neue Hoffnung auf den Klassenerhalt. Nach ausgeglichenen Doppeln musste nur Dirk Eckholt einmal passen.

Bezirksklasse Ost: SV Petersdorf - Viktoria Elisabethfehn 8:4. Während die Petersdorfer den ersten Saisonsieg feierten, ging der mit nur drei Spielern angetretene Gast erneut leer aus. Die Petersdorfer Jan-Gerd Cloppenburg und Ali Khaled blieben unbesiegt.

STV Barßel - VfL Wittekind Wildeshausen 6:8. Mangelnde Nervenstärke kostete Barßel den möglichen Sieg. Fünfmal gab es nach fünf Sätzen eine Niederlage, nachdem der STV mit 3:2 geführt hatte.

Mädchen Bezirksliga Süd: SV Wissingen - BW Ramsloh 8:2. Erwartungsgemäß mussten die Ramsloher Mädchen in der Tischtennishochburg Wissingen passen. Aber Laura Erbes und Anna Deeken hielten mit Einzelsiegen die Höhe der Niederlage in Grenzen.

BW Hollage - BW Ramsloh 8:0. Im zweiten Spiel lief es nicht. Trotz aller Bemühungen blieb dem Gast sogar der Ehrenpunkt verwehrt.

Schüler Bezirksliga Süd: Viktoria Elisabethfehn - BW Langförden 0:8. GW Mühlen - STV Barßel 3:8. Mit dem fünften Saisonsieg festigten die Barßeler Schüler den zweiten Tabellenplatz hinter Langförden. In der Rückserie ist jetzt noch alles drin. Thilo Harms glänzte mit einer makellosen Einzelbilanz. Die Schüler aus Elisabethfehn waren gegen den Spitzenreiter chancenlos.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.