• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Nächster Titelaspirant stellt sich in Cloppenburg vor

04.10.2014

Cloppenburg Der langjährige Weggefährte TV Bissendorf-Holte verpasste in der Vorsaison knapp den Titel und nimmt nun einen neuen Anlauf. Der TV Cloppenburg will mit Kampf und Entschlossenheit dagegenhalten.

Die Oberliga-Handballer des TV Cloppenburg stehen vor einem sehr schweren aber auch interessanten Heimspiel. Die Mannschaft des Trainergespanns Torsten Landwehr und Frank Steller erwartet an diesem Sonnabend den aktuellen Tabellensechsten TV Bissendorf-Holte. Anwurf ist um 19.15 Uhr in der TVC-Halle.

Die Partie ist der zweite Heimauftritt der neuen Saison. Und da möchte der TVC wie schon im Auftaktmatch, als der Titelfavorit HSG Barnstorf/Diepholz sensationell mit 29:28 besiegt wurde, ein gutes Spiel absolvieren. Diese Aufgabe wird vermutlich sehr schwer werden, denn die Gäste aus dem Osnabrücker Land stellen ein eingespieltes Topteam. Dennoch geht das Heimteam selbstbewusst an die Sache. „Wir wollen gewinnen, das ist ja klar. Das will Bissendorf aber auch. Wir haben personelle Probleme, aber da müssen wir uns nun durchbeißen. Wir haben die Möglichkeit, vor unserem tollen Publikum die Punkte zu holen. Das gelingt aber nur mit hundertprozentigem Einsatz. Ich will, dass meine Mannschaft bis in die Haarspitzen motiviert ist, aber auch clever agiert. Mit den Fans im Rücken ist einiges möglich“, ist Landwehr vorsichtig optimistisch.

Die personelle Lage drückt aber die Erwartungen. Neben dem Langzeitverletzten Jannis Koellner fehlen Tobias Marx, Mirco Neunzig und Tim Jürgens verletzt. Angeschlagen sind Nils Buschmann, Marlo Balthazar und Kapitän Karl Niehaus. Dagegen wird Maik Finger sein Debüt im Cloppenburger Dress geben.

Für den Cloppenburger Coach ist die Partie nicht nur physisch und spielerisch ansprechend. Auch der Kopf müsse mitspielen. Denn die Gäste werden ihr schnelles und variables Spiel aufziehen wollen, und da ist auch Wille gefragt. „In der Abwehr müssen wir dementsprechend agieren. Ich sage bewusst agieren, denn wenn wir nur reagieren, schauen wir nur hinterher“, sagt Landwehr. Der Coach erwartet einen sehr starken Gegner. „Bissendorf hat den Kader weiter verjüngt. Drei Abgängen stehen sieben Zugängen gegenüber. Die werden Vollgas geben“, warnt Co-Trainer Steller, der in der mannschaftlichen Ausgeglichenheit der Gäste die größte Gefahr sieht. „Da gibt es keinen absoluten Schlüsselspieler, den es auszuschalten gilt. Wir brauchen 60 Minuten große Aufmerksamkeit auf alle Gegenspieler“, weiß Landwehr. Bissendorf konnte bislang in Bützfleth (29:17) gewinnen, unterlag aber in heimischer Halle überraschend der HSG Schwanewede/Neuenkirchen in einer wahren Abwehrschlacht mit 19:22.

„Wir müssen großen Respekt vor dem Gegner haben, haben aber keine Angst. Die bisherigen Ergebnisse in der Saison zeigen einmal mehr, dass in dieser Liga alles möglich ist. Wir müssen allerdings unsere Chancen klarer verwerten. Wir vergeben noch zu viele Möglichkeiten. Sollte uns das alles gelingen, bin ich guter Dinge für das Spiel gegen Bissendorf-Holte“, sagt Landwehr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.