• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: Nico Neidhart auf Heimatbesuch

10.01.2015

Cloppenburg Der Fußball-Profi Nico Neidhart vom West-Regionalligisten Schalke 04 II hat eine abwechslungsreiche Woche hinter sich. Los ging es am Anfang der Woche in Gelsenkirchen mit dem Vorbereitungsauftakt auf das zweite Halbjahr. Zudem hatte sein Trainer Jürgen Luginger noch eine Überraschung parat. Er fuhr mit der gesamten Mannschaft zur Bobbahn nach Winterberg ins Hochsauerland. Dort betätigten sich die Schalker Knappen als Bobfahrer. „Das war eine tolle Erfahrung und hat großen Spaß gemacht“, sagt der 20-Jährige, der in der Jugend auch für den BV Cloppenburg und Hansa Friesoythe aktiv war.

Dass Neidhart weder im Bob, noch auf dem Fußballplatz lange fackelt, wurde dann am Freitagabend beim gutbesetzten Hallenturnier in Cloppenburg mehr als deutlich. In der Partie gegen den VfB Oldenburg erzielte er mit einem schönen Schuss unter die Latte die Führung.

Auf dem Parkett in der Halle an der Leharstraße fühlte er sich so wohl, wie ein Fisch im Wasser. Kein Wunder, schließlich ist ihm das Geläuf bestens bekannt. „Ich kenne die Halle noch vom Sportunterricht, da ich hier nebenan zur Schule gegangen bin“, sagt Neidhart. Seine Eltern wohnen immer noch in Cloppenburg. Er selbst schaut immer wieder in der alten Heimat vorbei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Natürlich hat er dabei die Entwicklung des BV Cloppenburg nie aus den Augen verloren. „Ich habe mir schon oft ein Heimspiel angeschaut, wenn die Zeit da war“, so Neidhart.

Das Hallenturnier war für ihn deshalb auch so etwas wie ein Klassentreffen. Er musste viele Tickets für Freunde und Bekannte besorgen. „Es ist schön, alte Kumpels wiederzusehen“, so Neidhart, der vom vielen Grüßen fast schon einen Winkearm bekam.

Relativ unerkannt konnte sich dagegen Marco Grimm, Co-Trainer vom 1. FC Kaiserslautern II, durch den Innenraum bewegen. Obwohl er zu aktiven Zeiten unter anderem für Bayern München am Ball war. Für die Bayern kam er in der Saison 1994/1995 sogar in der Champions League zum Einsatz. „Ich war zu der Zeit Vertragsamateur. Das war schon interessant in so einem hochkarätigen Kader mit dabei sein zu dürfen“, erinnert sich Grimm gerne an die Zeit zurück. Sein Trainer bei den Amateuren war „Tiger“ Hermann Gerland, bei den Profis kein Geringerer als der legendäre Italiener Giovanni Trapattoni.

Neben Grimm waren mit Ex-Nationalspieler Marco Haber, Tomasz Waldoch sowie Manfred Dubski und Luginger weitere bekannte Ex-Profis vor Ort. Negativer Höhepunkt am Rande: Im Verlauf des Spiels 1. FC Kaiserslautern II gegen die Bezirksauswahl musste der Fanblock des VfB Oldenburg zeitweilig geräumt werden (siehe auch Seite 29).


  www.nwzplay.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.