• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hallenfußball: Nico Neidhart zurück an erfolgreicher Wirkungsstätte

07.01.2017

Cloppenburg Nach einem Jahr Pause und zum Auftakt des Fußballjahres 2017 nun als Premiere unter neuem Namensgeber und Sponsor: Das Hallenfußball-Turnier des BV Cloppenburg um den pk-Cup macht zumindest große Hoffnung auf Wiederholungen. Denn der Sport stand in der Halle an der Leharstraße im Vordergrund und nicht – wie im Januar 2015 – Prügeleien und Pöbeleien auf den Rängen.

Im Vorfeld und dank reichlich Polizei-Aufgebot wurde alles getan, um den Hallenfußballsport wieder den gerechten Weg ins Blickfeld der Zuschauer zu bringen. Da war es am Ende auch unwichtig, wer sich letzten Endes unter den sechs Teilnehmern als Sieger durchsetzen würde.

Einer, der vor zwei Jahren noch aktiv und mit dem West-Regionalligisten FC Schalke II Turniersieger geworden war, saß diesmal auf der Tribüne. Nico Neidhart, zurzeit Spieler des DFB-Pokalschrecks Sportfreunde Lotte, zog es an alter Wirkungsstätte zurück, wo er auch so manche Schulsportstunde verbracht hatte. Momentan pausiert er nach erfolgreicher Leistenoperation und hofft, bald wieder trainieren und sich zurück ins Aufgebot des Drittligisten spielen zu können. „Ich bin da sehr positiv“, sagt Neidhart, der sich über den erfolgreichen Turnierstart des SV Meppen, dem Team seines Vaters und Trainers Christian Neidhart, gefreut hatte. Denn der Regionalliga-Spitzenreiter besiegte AZ Alkmaar (5:2) und Gastgeber BV Cloppenburg (7:0).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Apropos Niederlande: Martin Haar, Trainer des AZ Alkmaar, freute sich sehr über die Einladung. „Bei uns sind Hallenturniere nicht üblich. Sie sind aber eine willkommene Abwechselung. Das schnelle Spiel dank der Bande ist eine gute Schulung für uns“, so Haar, der 1982 erster gewählter Fußballer des Jahres seines Heimatlandes wurde.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.