• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Niederlage in Bremen verschärft Situation des BVC

22.11.2010

BREMEN Lage wird immer bedrohlicher: Die Zweitliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg müssen gleich mehrere Rückschläge verarbeiten. Das Team von Trainerin Tanja Schulte musste am Sonntag in Bremen, wo sich Kim Schlösser verletzte und Tanja Göken die fünfte gelbe Karte sah, gegen den SV Werder eine 0:3-Niederlage hinnehmen (siehe auch Seite 18), während die Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt erneut punktete. Nach dem 1:1 zwischen Holstein Kiel und dem Magdeburger FFC beträgt die Distanz zum drittletzten Platz schon vier Punkte.

Bereits vor dem Anpfiff in Bremen hatte es ersten Frust auf Cloppenburger Seite gegeben. Wie befürchtet, musste der BVC auf Kunstrasen spielen. Und der Frust wurde in den ersten Minuten der Partie nur noch größer: Schon in der zwölften Minute leitete Jessica Golebiewski eine Flanke von rechts ins Cloppenburger Tor weiter.

Noch in der gleichen Minute prallte ein Schuss der agilsten Cloppenburgerin, Andrea Göken, von der Unterkante des Gehäuses der Gastgeberinnen zurück ins Feld. Vier Minuten später war die Begegnung für Kim Schlösser beendet. „Sie ist umgeknickt und wird uns wohl erstmal fehlen“, sagte Co-Trainer Ludwig Ferneding. Fehlen wird im Heimspiel gegen Tabellenführer Hamburger SV II (Sonntag, 14 Uhr) auch Göken, die sich die fünfte gelbe Karte wegen Meckerns eingehandelt hatte. Das ist umso ärgerlicher, da Göken in Bremen gezeigt hatte, wie wichtig sie für die Mannschaft ist. „Sie war wieder sehr ballsicher, immer anspielbereit und hat sich bemüht, das Spiel zu lenken“, lobte Ferneding. „Und wenn der Gegner Druck aufbaute, hat sie gezeigt, wie abgezockt sie spielen kann.“

Das gelang zeitweise auch dem Rest der Mannschaft: Nach der eher unglücklichen Anfangsphase konnte der BVC das Spiel offen gestalten. Zwar gelang es Daniela Diers, die für die nicht zu 100 Prozent fitte Sabrina Abramowski auf die rechte Seite gerückt war, kaum mal, Akzente nach vorne zu setzen. Aber die 16-jährige Mareike Kösjan machte ihre Sache im rechten Mittelfeld laut Ferneding „sehr ordentlich“. Und dann hatte der BVC sogar mal Glück: In der 37. Minute entschied Schiedsrichterin Christine Weigelt nach einem Foul von Torhüterin Dominika Wylezek im Strafraum auf Weiterspielen.

Allerdings zog sie sich im zweiten Durchgang, in dem vom BVC kaum mehr was zu sehen war, den Zorn der Cloppenburger Verantwortlichen zu. „Vor dem Tor zum 2:0 ist Andrea Göken gefoult worden“, sagte Ferneding. „Aber es gab Freistoß für Werder.“ In der Folge traf Chadia Freyhat zum 2:0 (69.), und Maren Wallenhorst machte den Sack schließlich zu (83.).

BVC: Wylezek - Klumpe, Meckelnborg, Diers (66. Steenken), Niemeyer (46. Abramowski), Baumann, K. Schlösser (16. Kokenge), Luker, Kösjan, Göken, Feldhaus.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.