• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Kreisklasse: Nikolausdorf geht nach Unterbrechung Puste aus

04.10.2011

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Nikolausdorf bleiben am Tabellenende. Trotz einer ansprechenden Leistung verlor die Elf von Trainer Heinz Thienel am Wochenende mit 3:5 gegen Petersdorf. Nur unwesentlich besser sieht es für die Reserve des SV Altenoythe aus. Die Abstiegsränge sind nach der 0:4-Niederlage in Markhausen nicht mehr weit weg. Mit solchen Problemen müssen sich die Spieler des SV Strücklingen nicht herumschlagen. Der Kreisliga-Absteiger eilt von Sieg zu Sieg. Am Sonntagnachmittag schlug der Ligaprimus die zweite Mannschaft des TuS Emstekerfeld mit 4:0. Strücklingens Bilanz: Acht Spiele, acht Siege. Nächste Woche wird Schlusslicht Nikolausdorf in Strücklingen vorstellig.

TuS Emstekerfeld II - SV Strücklingen 0:4 (0:1). Die Gäste erspielten sich leichte Vorteile. Aber die TuS-Reserve hielt gut mit und setzte nadelstichartige Konter. Doch die knappe Pausenführung des Spitzenreiters durch Michael Kramer (39.) ging in Ordnung.

Nach dem Seitenwechsel brachte sich die Heim-Elf mit zwei individuellen Fehlern um den Lohn ihrer Arbeit. Nach dem Doppelschlag durch Frank Salzmann (58.) und Steffen Dettmann (61.) war die Messe gelesen. Die Hausherren brachen ein. Michael Kramer legte in der 65. Minute nach. Strücklingen schnürte den TuS in die eigene Hälfte ein. Aber Tore schoss der SVS keine mehr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1 Kramer (39.), 0:2 Salzmann (58.), 0:3 Dettmann (61.), 0:4 Kramer (66.).

Sr.: Kreuzkam (Elisabethfehn).

SV Harkebrügge - FC Sedelsberg 3:1 (0:1). Die erste halbe Stunde war ausgeglichen. SVH-Torwart Jens Watermann bewahrte seine Mannschaft zunächst noch vor einem Rückstand (30.). Aber fünf Minuten später war er machtlos. Aus abseitsverdächtiger Position brachte Stefan Dumstorff die Gäste in Führung (35.). Nicht einmal 60 Sekunden später hatte Ralf Glandorf das 2:0 auf dem Fuß. Aber er scheiterte an Jens Watermann (36.).

Kurz vor dem Pausentee erwies Sedelsbergs Peter Vohlken seiner Elf einen Bärendienst. Er sah die Rote Karte wegen einer Unsportlichkeit (45.).

Eine ordentliche Gardinenpredigt von Harkebrügges Coach Torsten Thomann brachte die Wende. Andreas Eirich glich aus (48.). Das 1:1 gab dem SVH Auftrieb. Harkebrügge war die bessere Mannschaft. In Unterzahl offenbarte der FC Schwächen. Die Führung der Hausherren war nur eine Frage der Zeit. Schließlich brachte Waldemar Eirich sie in Führung (73.). Der FC baute ab und musste dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen. Andreas Eirich machte den 3:1-Endstand perfekt (82.).

Tore: 0:1 Dumstorff (35.), 1:1 A. Eirich (48.), 2:1 W. Eirich (73.), 3:1 A. Eirich (82.).

Sr.: Garcakov (Strücklingen).

SV Nikolausdorf - SV Petersdorf 3:5 (2:2). In einer unterhaltsamen Partie hatten die Gäste die erste Möglichkeit. Petersdorfs Spielertrainer Marcus Piehl scheiterte nach einer Viertelstunde per Foulelfmeter an SVN-Torwart Thomas Blömer. Dies sollte sich rächen. In der 25. Minute brachte Fred Fleming die Nikolausdorfer in Führung. Lange währte die Freude nicht. Sascha Redemann schoss zehn Minuten später den Ausgleich (35.). Als Daniel Redemann die Begegnung gedreht hatte (42.), sah es so aus, als gingen die Gäste mit einer Führung in die Kabine. Aber Alexander Lohrey glich noch vor dem Pausentee aus (44.).

Der SVN verschlief den Start des zweiten Durchgangs. Christoph Drees schoss den SVP erneut in Führung (52.). Doch Nikolausdorf fing sich. Patric Niemann erzielte den Ausgleich (65.). Nach einer halbstündigen Unterbrechung – SVN-Akteur Bodo Meyer war wegen eines Nasenbeinbruchs ins Krankenhaus eingeliefert worden (75.) – verloren die Hausherren den Faden.

Die Schlussviertelstunde gehörte den Gästen. Zwei Tore von Florian Schamberg besiegelten Nikolausdorfs Schicksal (78., 90.). Zwischenzeitlich hatte Thorsten Abeln die Rote Karte gesehen (85., Notbremse).

Tore: 1:0 Fleming (25.), 1:1 S. Redemann (35.), 1:2 D. Redemann (42.), 2:2 Lohrey (44.), 2:3 Drees (52.), 3:3 Niemann (65.), 3:4, 3:5 Schamberg (78., 90.).

Sr.: Bohlsen (Neuscharrel).

VfL Markhausen - SV Altenoythe II 4:0 (1:0). Trotz des klaren Sieges fand VfL-Coach Bernd Horstmann deutliche Worte: „Man kann deutlich besser spielen.“ Die Zuschauer hatten nämlich kein gutes Spiel gesehen. Beide Teams zeigten Sommerfußball ohne Laufbereitschaft. Eduard Langlitz brachte die Hausherren mit einem Foulelfmeter in Führung (16.).

Besonders im zweiten Durchgang erspielte sich der VfL gegen die ersatzgeschwächten Gäste Chancen. Sebastian Bäker sorgte mit dem 2:0 für die Entscheidung (66.). In der Schlussphase legten die Gäste nach. Eduard Langlitz (80.) und Tobias Macke (85.) machten den 4:0-Endstand perfekt.

Tore: 1:0 Langlitz (16., Foulelfmeter), 2:0 Bäker (66.), 3:0 Langlitz (80.), 4:0 Macke (85.).

Sr.: Eilers (Dörpen).

Viktoria Elisabethfehn - BV Bühren 3:0 (2:0). Trotz der hohen Temperaturen gingen die Hausherren engagiert und aggressiv zu Werke. Der Wille der Fehntjer, drei Punkte einzufahren, war von Anfang an zu spüren. So brachte Dennis Möhrke die spielerisch überzeugende Viktoria in Front (25.). Alexander Heidt erhöhte in der 35. Minute auf 2:0.

Von den Gästen kam viel zu wenig. Das einzige Manko der Hausherren war die Chancenverwertung. So stellte die Elf von Trainer Egon August nach dem 3:0 durch Barik Coskun (50.) das Toreschießen ein, obwohl sie locker hätte erhöhen können. Zumal die Gäste nach der Ampelkarte für Christoph Nemann wegen Meckerns (60.) noch eine halbe Stunde in Unterzahl hatten spielen müssen.

Tore: 1:0 Möhrke (25.), 2:0 Heidt (35.), 3:0 Coskun (50.).

Sr.: Janssen (Garrel).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.