• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Kleine zeigen in Nikolausdorf großes Tennis

03.05.2018

Nikolausdorf Insgesamt 90 Kinder aus fünf Bundesländern haben am letzten Aprilwochenende auf der Anlage des TC Nikolausdorf-Garrel (TCNG) um Punkte für die niedersächsische Turnierserie um den „Orange-and-Green-Cup“ gespielt. In den Altersklassen U-9 und U-10 zeigten Mädchen und Jungen ihr Talent in der Hoffnung, sich am Ende der Serie fürs Masters zu qualifizieren. Fast 130 Spiele wurden in den Haupt- und Nebenrunden auf den sechs Plätzen der TCNG-Anlage von Freitagnachmittag bis zum Sonntag absolviert. Ein paar Spiele der Nebenrunde wurden auf die Anlage des Böseler Tennisvereins ausgelagert.

Vom gastgebenden TCNG waren sechs Kinder am Start. U-9 m: Ben Rolfes, Tjark Tebben, Veit Schmidt, Marlon Jaffry. U-9 w: Katharina Engelmann, Mia Grothaus

Bei den U-9 wurde auf verkleinerten Spielfeldern, sogenannten Midcourts, um die begehrten Pokale gekämpft. Katharina Engelmann vom TCNG unterlag in der ersten Runde der späteren Finalistin Carlotta Seling mit 4:6 und 3:6. Ihre Teamkollegin Mia Grothaus konnte ihr Auftaktmatch gegen Kira Erden mit 6:4 und 6:2 gewinnen, unterlag im Viertelfinale aber der zweiten Finalistin Aminah Mhana aus Braunschweig mit 3:6 und 4:6. Im Finale setzte sich Mhana gegen Carlotta Seling (TV Wellingholzhausen) mit 6:4 und 6:4 durch. Die Nebenrunde wurde von der Berlinerin Marie Persike vom Grunewald TC gewonnen.

Bei den U-9-Junioren waren 28 Kinder am Start. Von den Nikolausdorfern konnte nur Marlon Jaffry die erste Runde gewinnen. Sebastian Halbauer (Heidberger TC), der top-gesetzte Spieler, kam ohne Mühe bis ins Halbfinale. Dort schlug er dann den an Position vier gesetzten Mark Vaneev vom TV Lohne mit 7:5 und 6:2. Im zweiten Halbfinale konnte Jakob Nolte (Bückeburger TV) gegen Romeo Jurys (TC Lilienthal) die Oberhand behalten (6:4, 6:4). Nolte war auch im Endspiel der besser aufgelegte Spieler und gewann mit 6:4 und 6:3.

Die Nebenrunde war fest in Nikolausdorfer Hand: Veit Schmidt musste alles geben, um gegen Julian Mall (TC Lilienthal) im Match-Tiebreak zu gewinnen (4:6, 7:5 und 10:4). Im Finale traf er auf Tjark Tebben, der zuvor seinen Mannschaftskollegen Ben Rolfes mit 6:2 und 6:4 niedergerungen hatte. Schmidt behielt mit 6:4 und 6:4 die Oberhand.

In der Konkurrenz der U-10-Juniorinnen setzte sich erwartungsgemäß Michelle Kirsch (Mühlenberger SV Hannover) durch. Die Nebenrunde ging in diesem Jahr an Leonie Bisschop (TC Blau-Weiß Emlichheim).

Mit 30 Spielern stellten die U-10-Junioren das größte Starterfeld. Henrik Ove Baran vom TC Edewecht, der Gewinner des U-9-Orange-Cup des Vorjahres, war in diesem Jahr bei den Älteren der top-gesetzte Spieler. Baran spielte sich mühevoll ins Halbfinale, in dem er auf Patrick-Valentin Moise vom Oeynhauser TC, der Nummer zwei aus Nordrhein-Westfalen in dieser Altersklasse, traf. Das Spiel wurde zu einem Tennis-Krimi. Im Match-Tiebreak hatte Baran am Ende die besseren Nerven. Er siegte 7:5, 6:7 und 10:7. In der unteren Hälfte des Tableaus setzte sich für einige etwas überraschend Sava Chernykh (TSV Bermerode Hannover) durch, der im Finale nur den ersten Satz gegen Baran offen gestalten konnte. 7:5 und 6:3 siegte Baran. Im Finale der Nebenrunde triumphierte Elias Stankowitz (Vorwärts Buschhausen).

Die zahlreichen Zuschauer hatten an allen drei Tagen hochklassiges Tennis gesehen. Abseits des Tennissports konnten sich die Kinder auf dem angrenzenden Spielplatz und Fußballplatz die Zeit vertreiben, und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Zudem wurden in der Tennishalle einige Spielgeräte aufgebaut. So waren die Teilnehmer hochzufrieden und gaben vereinzelt bereits ihre Zusage für das nächste Jahr.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.