• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Daniel Rolfes lässt Konkurrenz keine Chance

04.10.2017

Nikolausdorf Lokalmatador Daniel Rolfes hat vor Kurzem das Turnier des Tennisclubs Nikolausdorf-Garrel um den Elro-Cup gewonnen. Insgesamt waren 25 Starter in den drei Wettbewerben Herren, Herren 20 und Herren 40 an den Start gegangen.

Neben den Mannschaftsspielern des Gastgebers kamen auch Spieler aus dem überregionalen Bereich. Bei bestem Wetter wurden am Samstag und Sonntag die Sieger ermittelt.

In der Herren-Konkurrenz wurde das Feld von den Lokalmatadoren Daniel Rolfes und Christoph Bullermann dominiert. Während Rolfes sich durch deutliche Siege ins Finale spielen konnte, musste Bullermann im Halbfinale an seine Grenzen gehen. Nach verlorenem ersten Satz und der Abwehr von Matchbällen im zweiten Satz sicherte er sich den zweiten Durchgang noch im Tiebreak.

Im entscheidenden dritten Durchgang, der als Match-Tiebreak ausgetragen wurde, musste Bullermann weitere Matchbälle abwehren, um sich dann noch mit 11:9 durchzusetzen.

Das darauffolgende Finale dominierte Rolfes dann. Er sicherte sich den Sieg gegen seinen Teamkollegen mit 6:1 und 6:3.

In der Konkurrenz Herren 30 waren acht Spieler dabei. Florian Rolfes vom TC Lütjensee spielte sich ebenso souverän wie Olaf Mensching vom TC Edewecht bis ins Halbfinale vor. In der Vorschlussrunde trafen sie auf die Nikolausdorfer Bodo Meyer und Christian Ferneding, die ihren Heimvorteil nicht nutzen konnten. Meyer unterlag Rolfes mit 3:6 und 1:6, Ferneding zog gegen Mensching mit 1:6 und 0:6 den Kürzeren. Das Finale wurde nicht gespielt, da Mensching nicht antreten konnte. Sieger war somit Florian Rolfes. Die Nebenrunde konnte Bodo Meyer im Nebenfinale gegen Sven Tangemann mit 6:1 und 6:2 gewinnen.

Der Wettbewerb der Herren 40 brachte einige Überraschungen mit sich. Der frischgebackene Regionsmeister Oliver Novak scheiterte bereits im Viertelfinale an seinem Vereinskameraden Holger Willenborg mit 3:6 und 0:6. Auch der an Position zwei gesetzte Michael Vormoor musste früh die Segel streichen: Nach einem dramatischen Drei-Satz-Match gegen Bernd Ferneding war er draußen (4:6, 6:3, 2:10).

Im ersten Halbfinale sah sich Willenborg dem Wardenburger Arne Blume gegenüber. Auch dieses Spiel wurde erst im Match-Tiebreak entschieden. Blume siegte schließlich mit 1:6, 6:3 und 10:8.

Das andere Semifinale wurde zwischen Jochen Focken vom Auricher TC und Ferneding ausgetragen. Zweitgenannter setzte sich erneut in drei Sätzen (5:7, 6:0 und 10:8) durch.

In einem sehr ausgeglichenen Finale gewann Ferneding den ersten Satz mit 6:4, aber der zweite Durchgang ging an den Wardenburger Blume. So musste erneut der Matchtiebreak entscheiden, in dem Ferneding schnell in Führung ging und souverän mit 10:3 triumphierte. Die Nebenrunde wurde von Oliver Novak gewonnen.

Weitere Nachrichten:

TC Edewecht | Auricher TC

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.