• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Nordhorner bremsen Kreisteams aus

06.12.2005

KREIS CLOPPENBURG Der BVC hatte gegen Eintracht Nordhorn mit 2:0 geführt. Hansa Friesoythe war beim Eintracht-Stadtkonkurrenten Vorwärts dagegen ohne Chance.

Von Katrin Bendel KREIS CLOPPENBURG - Die A-Junioren-Fußballer des BV Cloppenburg haben in der Bezirksoberliga mit 2:3 gegen Tabellenführer Eintracht Nordhorn verloren. Vorwärts Nordhorn schlug Hansa Friesoythe 6:0.

A-Junioren, Bezirksoberliga: BV Cloppenburg – Eintracht Nordhorn 2:3 (2:0). In der ersten Halbzeit hatten die Cloppenburger das Spiel im Griff und hätten höher als 2:0 in Führung gehen müssen. Die ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte verschliefen die Cloppenburger jedoch, und nach dem frühen Anschlusstreffer (46.) schlossen sie ihre Konter nicht konsequent ab. „Es war ein ausgeglichenes Spiel, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, sagte BVC-Trainer Jörg Roth, der sich über die lange Nachspielzeit wunderte. Der Siegtreffer für Nordhorn fiel erst in der 95. Minute.

Tore: 1:0 Ellermann (10.), 2:0 Becovic (40.), 2:1 (46.), 2:2 (80.), 2:3 (90+5).

BV Cloppenburg: Patrick LahrmannJan-Hendrik Behne, Azad Demir, Jan gr. Kohorst, Stefan Niemann, Sammy Becovic, Jakob Thien, Thorsten Kaiser, Dennis Rutz (70. André Kaiser), Niklas Stöver (50. Serkan Tasdemir (80. Randy Liebschwager)), Adrian Ellermann.

Vorwärts Nordhorn – Hansa Friesoythe 6:0 (3:0). Nach 30 ausgeglichenen Minuten warfen individuelle Fehler die Gäste zurück. Vor allem der Doppelschlag der Nordhorner vor der Pause (43., 45.) wirkte demoralisierend. In der zweiten Hälfte geriet das Spiel zu einer klaren Angelegenheit für die Vorwärts-Kicker, die die Partie locker nach Hause spielten.

Hansa Friesoythe: Hagen – Schäfer, Matandu, Renz, Vitali HeidtAlexander Heidt (70. Lammers), Lang (45. Schade), Giske, Schöning – Niehaus, Brunner (60. Moussa).

A-Junioren, Bezirksliga: BV GarrelVfL Brake 2:0 (1:0). Nach dem 3:10-Debakel in Nordenham erfreuten die Garreler ihren Trainer Andreas Wieborg mit einem Zu-Null-Sieg. „Wir waren diesmal besser und haben enger am Gegner gestanden“, lobte der Coach. Der BVG zeigte eine geschlossene Teamleistung – ein Sonderlob verdienten sich Konstantin Merkel und Matthias Willenbring.

Tore: 1:0 Stefan Bregen (42.), 2:0 Mathias Willenborg (65.).

SF SeveltenSG Sternbusch/Emstekerfeld 8:4 (4:2). Sevelten begann stark und ging durch Matthias Steting, Andreas Langletz und Martin Grote innerhalb von 22 Minuten mit 3:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer für die SG (30.) schalteten die Gastgeber einen Gang zurück und wechselten sich mit den Gästen bis zum 5:3 (60.) beim Toreschießen ab. Als die Gäste das 4:5 (65.) nachlegten, wurde es Hans Ossmann, der gemeinsam mit Waldemar Boxhorn die Sevelter trainiert, zu bunt. „In den letzten drei Minuten haben die Jungs aber noch einmal Gas gegeben“, war er letztendlich mit dem Ergebnis zufrieden.

Tore: 1:0 Matthias Steting (18.), 2:0 Andreas Langletz (20.), 3:0 Martin Grote (22.), 3:1 (30.), 4:1 Martin Grote (35.), 4:2 (42.), 5:2 Ivan Dongauser (55.), 5:3 (60.), 5:4 (65.), 6:4 Andreas Langletz (89.), 7:4 Axel Stefan (90.), 8:4 Sergej Strauch (92.).

BV EssenVfB Oldenburg II 1:5. – Tore: 0:1 Marten (23.), 0:2, 0:3 Bagriacik (45., 48.), 0:4 Ramadan (69.), 0:5 Wenke (82.), 1:5 (85.).

VfL LöningenVfL Wildeshausen 3:1 (2:0). Mit seiner besten Saisonleistung verabschiedete sich der VfL in die Winterpause. Mit flüssigem Kombinationsspiel beherrschten die Gastgeber den Gegner. Der Doppelschlag zum 2:0 durch Carsten Schlichting (20., 24.) motivierte zusätzlich. Auch auf den Wildeshauser Anschlusstreffer (53.) hatte der VfL die richtige Antwort: Tobias Rauer erhöhte auf 3:1 (55.). „Mit mehr Cleverness hätten wir noch höher gewinnen können“, sagte Trainer Egbert Schrandt, der dennoch hochzufrieden war.

Tore: 1:0, 2:0 Carsten Schlichting (20., 24.), 2:1 Matthias Kramer (53.), 3:1 Tobias Rauer (55.).

VfL Oldenburg II – SV Höltinghausen 5:0 (2:0). Schwer enttäuscht war Höltinghausens Trainer Zvonimir Ivankic darüber, dass seine Mannschaft nach einer sehr guten ersten Halbzeit jegliches Aufbäumen vermissen ließ. Vor der Pause habe seine Mannschaft die Ausfälle von drei Spielern noch gut kompensiert. „Aber danach haben wir da gestanden wie Holzfiguren. So darf man sich nicht präsentieren“, wetterte der Coach. Nur Markus Richter kämpfte, doch seine Mitspieler ließen ihn im Stich.

Tore: 1:0 Dag (7.), 2:0 Thalmann (50.), 3:0 Dag (70.), 4:0, 5:0 Tümkaya (78., 80.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.