• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Nummer eins ist eine Nummer zu groß

26.11.2014

Löningen /Essen Die eine Mannschaft musste die Überlegenheit des Tabellenführers anerkennen, die andere hat sich selbst zum Spitzenreiter gekrönt: Während die Bezirksliga-Basketballer des VfL Löningen am Wochenende mit 63:73 beim ungeschlagenen Quakenbrücker TSV II eine Niederlage hinnehmen mussten, konnte der BV Essen die Spitze in der Kreisklasse Nord dank eines 83:61-Heimerfolgs gegen die zuvor ebenfalls unbesiegte dritte Mannschaft Rasta Vechtas übernehmen.

Da der Kader der zweiten Vertretung des QTSV gespickt ist mit ehemaligen und aktuellen höherklassigen Spielern (bis hin zur Regionalliga), wussten die Löninger, was auf sie zukommt. Und tatsächlich sorgten die Gastgeber dafür, dass das Spiel zu keinem Zeitpunkt richtig spannend wurde.

Die Quakenbrücker waren vor allem körperlich stärker, aber auch in den technischen Grundlagen besser ausgebildet. Zwar lag der VfL nach dem ersten Viertel noch in Schlagdistanz (14:18), aber zur Halbzeit betrug der Löninger Rückstand bereits 13 Punkte (27:40).

Im Duell mit einem selbstsicheren Gegner, der regelmäßig durchwechselte, konnten die Löninger zwar auch einen höherklassig erfahrenen Spieler einsetzen. Aber trotz des Einsatzes Florian Hollmanns, der erst sein zweites Saisonspiel absolvierte, war der Gastgeber unter dem Korb zu stark für die Gäste.

Auch die Umstellung auf eine Zonenverteidigung in der zweiten Spielhälfte brachte die Löninger nicht näher als auf zehn Punkte heran. So konnte der VfL zwar das dritte Viertel knapp gewinnen und das letzte ausgeglichen gestalten, aber der Sieg der Hausherren geriet nicht mehr in Gefahr.

Die auf den sechsten Platz zurückgefallenen Löninger wissen nun, dass es für sie um Rang zwei gehen muss. Am kommenden Sonnabend spielen sie beim MTV Lingen.

VfL: Lennart Witte (14 Punkte), Daniel Ortmann (9 Punkte/1 Dreier), Holger Nordmann (8), Florian Hollmann (7), Max Schmücker (7/1), Hannes Kalvelage (7), Justus Krause (6), Paul Grünloh (3), Joop Hömmen (2), Ansgar Behne.

Die Essener, die nach vier Jahren Pause wieder um Punkte kämpfen, haben einen tollen Saisonstart hingelegt. Nach einem Heimsieg gegen den TSV Vörden II (72:54) und einem Auswärtserfolg beim VfL Löningen II (79:73) ließ die Mannschaft von Trainer Willy Hanert auch Rasta Vechta III keine Chance. Nun steht der BVE nicht nur an der Tabellenspitze, sondern ist auch als einziges Team der Kreisklasse Nord unbesiegt. Zudem haben die Essener das Pokal-Halbfinale erreicht.

BVE im Spiel gegen Vechta: Alex Kempf (20), Valery Kempf (24), Dustin Abeln (10), Christian Paczynski (7), Vitali Geertzen (14), Lukas Blömer (3), Matthias Petrich (1), Waldemar Getmann (4), Christoph Thole und Andreas Finner.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.