• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

LEICHTATHLETIK: Nur Meyer hält die Fahne hoch

26.05.2005

PAPENBURG /KREIS CLOPPENBURG PAPENBURG/KREIS CLOPPENBURG - Bei weitem nicht so erfolgreich wie im vergangenen Jahr sind die Leichtathleten des Kreises Cloppenburg bei den Weser-Ems-Meisterschaften in Papenburg gewesen. Gab es vor Jahresfrist noch neun Titel zu bejubeln, trug sich jetzt lediglich Anke Meyer (SV Emstek) zweimal in die Siegerlisten ein. 52 Clubs hatten mehr als 700 Meldungen abgegeben.

Von den Titelverteidigern fehlten Andreas Kuhlen (BV Garrel), Lisa Seeger (SG Essen/Garthe/Molbergen) und Antonia Beyer (VfL Löningen). Vitali Müller und Jan Hentel (beide SG EGM) zogen andere Wettkämpfe vor.

Erfolgreichste heimische Athletin war – wie schon 2004 – Anke Meyer. Nachdem die Emstekerin konkurrenzlos den 100-Meter-Hürdenlauf in 17,37 Sekunden gewonnen hatte, holte sie sich auch den Titel im Speerwerfen. Die 24-Jährige wuchtete das 600 Gramm schwere Gerät auf 40,31 Meter und schaffte damit die Qualifikation (40,00) für die Norddeutschen Meisterschaften, die kürzlich von Rostock nach Wilhelmshaven verlegt worden waren. „Nach Rostock wäre ich wohl nicht gefahren, aber Wilhelmshaven ist keine Entfernung“, will Meyer den Start auf jeden Fall wahrnehmen. Außerdem holte die Leiterin der Emsteker Leichtathletik-Abteilung die Vizemeisterschaft im Kugelstoßen mit 11,08 Meter und belegte mit 4,64 Meter Rang sieben im Weitsprung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihre Vereinskollegin Melanie Klausing belegte mit 9,98 Metern im Kugelstoßen und 35,97 Metern im Speerwerfen jeweils Platz vier. Rang drei im Kugelstoßen der weiblichen Jugend B holte Mehrkämpferin Kira Haiduk (SG EGM) mit 10,37 Metern.

Eine Woche nach seinem Supersatz in Zeven (die NWZ berichtete) musste sich Dean Dixon (SG EGM) mit 6,30 Metern im Weitsprung begnügen – er wurde damit Vizemeister der B-Jugend. Außerdem stand der talentierte Molberger im 100-Meter-Finale und wurde hier Sechster in 12,09 Sekunden. Paul Rolves belegte bei Gegenwind in 11,81 Sekunden Platz fünf im 100-Meter-Finale der A-Jugend. Im Vorlauf hatte er 11,82 Sekunden gebraucht.

Gleich drei Bestzeiten gab es für das Mittelstrecken-Trio des BV Garrel im 800-Meterlauf der männlichen Jugend B. Fabian Kühling steigerte sich als Dritter auf 2:00,84 Minuten und hat damit durchaus Chancen, noch in diesem Jahr die „Zwei-Minuten-Marke“ zu unterbieten. Jens Nerkamp verbesserte sich um fünf Sekunden auf 2:07,33 Minuten und wurde Sechster, einen Platz dahinter kam sein Trainingsgefährte Patrick Einhaus (2:12,56) ins Ziel. Der Sieger dieses Laufes, Jan-Gerhard Onken (SV Warsingsfehn), sorgte mit 1:57,45 Minuten für einen der Höhepunkte des Tages: Er war deutlich schneller als der Sieger im Männerlauf.

Zwei Vizemeisterschaften verbuchte die kleine Truppe des STV Barßel. Katharina Herzog kam im 1500 Meterlauf der weiblichen Jugend als einzige A-Jugendliche hinter der überlegen siegenden – erst 15-Jährigen – Mareen Stroeve (LG Emstal-Doerpen) in 5:17,78 Minuten ins Ziel. Mareike Maaß belegte im 400-Meterlauf der weiblichen Jugend A Rang vier mit 67,01 Sekunden.

Jan Hentel und Vitali Müller (beide SG EGM) starteten unterdessen bei anderen Veranstaltungen. Jan Hentel legt in jedem Hochsprung-Wettkampf einen Zentimeter drauf und ist jetzt bei 1,98 Metern angelangt, womit er überlegen die Hochsprung-Konkurrenz beim Springer-Meeting in Garbsen gewann. Wie schon in Zeven scheiterte Hentel aber an 2,02 Meter.

Vitali Müller steigerte beim „8. Ratio-Cup“ in Münster seine 1500-Meter-Bestzeit auf 4:01,10 Minuten (bisher 4:06,95) und scheint für die am Sonnabend in Koblenz stattfindenden Deutschen Juniorenmeisterschaften über 10 000 Meter gerüstet zu sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.