• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Testspiele: Dämpfer für SVB: zwei Verletzte und vier Gegentore

17.08.2020

Oldenburg /Bevern /Essen Einen Dämpfer gab es für den Fußball-Landesligisten SV Bevern. Das Team von Trainer Olaf Blancke unterlag am Sonntag beim VfL Oldenburg 1:4 (1:2). Nachbar und Ligakonkurrent BV Essen verlor einen Tag zuvor beim Oberligisten TuS Bersenbrück 0:6 (0:2).

Zwei Verletzte

VfL Oldenburg - SV Bevern 4:1 (2:1). Die Gäste – die unter anderem ohne Sebastian Sander und Matthis Hennig spielten – hatten nur zwei Mann auf der Bank, und die beiden Reservespieler kamen noch während der ersten Halbzeit zum Einsatz. „Nach einer guten Viertelstunde verletzte sich Kristen Bramscher. Er musste mit Verdacht auf Bänderriss runter“, so Blancke. Für Bramscher kam Henning große Macke ins Spiel. Doch dessen Arbeitstag war nach nur zwei Minuten ebenfalls wieder vorbei. „Henning zog sich eine Zerrung zu. Ihn wechselte ich dann gegen Paul Tepe aus“, berichtete Blancke. Zur Pause führte der VfL 2:1. Beverns zwischenzeitlicher Anschlusstreffer ging auf das Konto Nico Thoben (41.). In der zweiten Halbzeit hatten die Beverner auch Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur, aber es sollte nicht sein. Der VfL legte dagegen zweimal nach. „Schlussendlich geht das Ergebnis in Ordnung“, meinte Blancke.

SV Bevern: Brengelmann - Düker, Neldner, Schulte, Thoben, Bramscher (15. Henning große Macke, 17. Tepe), Gerdes, Koopmann, Thale, Dosti, Liegmann.

Führung verpasst

Ein wenig unter Wert und mit 0:6 (0:2) auch zu hoch unterlag der Landesligist BV Essen beim Oberligisten TuS Bersenbrück. „Wir hätten zu Beginn in Führung gehen können“, sagte Trainer Mohammad Nasari. So wurde Noah Maletzko ein Foulelfmeter versagt. Kurz danach schoss Bekir Erkoceviq einen Foulelfer zu unplatziert. Der TuS fand danach immer besser ins Spiel, führte zur Pause 2:0 (35., 40.) und erhöhe per Dreierpack auf 5:0 (50., 52., 55.). Essen hatte durch Kemal Salihgic Chancen, zumindest auf den verdienten Ehrentreffer, doch nur der TuS legte noch einmal zum 6:0 nach (70.).

„Die Fitness der Mannschaft ist erst bei 70 Prozent“, sagte Nasari, womit er auch erklärte, dass drei Gegentreffern nach klaren Fehlpässen quasi als Vorlagen dem TuS in die Karten gespielt wurde.

BV Essen: Kay - Monfort, Kasapis, Ihnken, Maletzko, Rostowski, Kheder, Erkoceviq, Krasniqi, Lohe, Sillah; eingewechselt: Busse, Odia, Nyarko, Muric, Abel, Salihagic, Buzzynikov.

 Mit Williams Nyarko (Akademie Schüttorf, Abwehr) und Henry Odia (Vatan Sport, Flügelspieler) meldet der BV Essen weitere Neuzugänge.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.