• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC mit weißer Weste bis ins Endspiel

27.02.2019

Oldenburg /Cloppenburg Sie waren ganz nah dran am großen Triumph: Beim EWE-Fußball-Wintercup in Oldenburg belegten die E-Junioren des BV Cloppenburg den zweiten Platz. Das Finale in der kleinen EWE-Arena verloren sie denkbar knapp mit 0:1 gegen BW Lohne. Es war das einzige Gegentor, das die Cloppenburger Junioren im Turnier kassierten. Die BVC-Kicker erhielten als zweiten Preis neue Fußbälle für das Team sowie Eintrittskarten für das Bundesligaspiel Werder Bremen gegen RB Leipzig.

Zum Wintercup traten vor rund 600 Zuschauern 16 Mannschaften aus dem Gebiet zwischen Ems und Elbe an, die sich vorab in fünf Turnieren qualifiziert hatten. Aus dem Landkreis Cloppenburg waren neben dem BVC auch der SV Scharrel und der SV Cappeln vertreten, beide schieden aber in der Vorrunde aus. Cappeln scheiterte in Gruppe A, Scharrel musste sich in Gruppe B stärkeren Gegnern geschlagen geben. Der BV Cloppenburg meisterte Gruppe C mit drei Siegen und 13:0-Toren. Mit nur einem Tor weniger gewann Lohne Gruppe D.

Im Viertelfinale schlug der BVC den VfL Edewecht 1:0, Lohne schlug mit dem gleichen Ergebnis die JSG Geest sowie im Halbfinale Eintracht Oldenburg. Das zweite Halbfinalspiel gewann der BVC 3:0 gegen den FC Rastede.

Durch ein unglückliches Gegentor im Finale verpassten die Cloppenburger den Gesamtsieg. Entsprechend groß war zunächst die Enttäuschung der Kicker, die Trainer Daniel Abornik aber schnell wieder aufbaute. „An dieses Turnier werdet ihr in zehn Jahren noch denken“, sagte er den Spielern angesichts ihrer starken Leistung. „Im Qualifikationsturnier hatten wir das Finale ja gegen Lohne im Neunmeterschießen gewonnen, diesmal hatten sie halt das Glück auf ihrer Seite. So ist eben Fußball“, so Abornik.

Für die Cappelner stand der Erlebnisfaktor im Vordergrund. „Das erste Spiel hätte vielleicht auch anders laufen können, wenn wir ein Tor gemacht hätten“, sagt Trainer Leon Barlage. „Aber wichtiger ist, dass alle Spaß hatten.“ Das sah Scharrels Trainer Wolfgang Böhmann ähnlich. „Wir waren ja per Los noch reingekommen, und die Konkurrenz ist schon um einiges stärker“, sagte er. „Aber mein Team hat nie aufgegeben.“

Begeistert zeigten sich die Teams von der Begegnung mit Werder-Profi Yuya Osako, der auch die Pokale überreichte, und von den Cheerleadern, die das Einlaufen der Mannschaften begleiteten.

So traten sie an: BV Cloppenburg: Theo Wichmann, Erwin Gagin, Mika Bruns, Dennis Maurer, Oskar Schwerter, Luis Gelwer, Gian-Luca Abornik, Torge Dehn, Muhammed Özkan, Faretin Mousa und Anton Malcherek. Trainer/Betreuer: Daniel Abornik, Dirk Wichmann und Waldemar Gelwer.

SV Cappeln: David Menke, Samuel Witt, Lias Boxhorn, Alexander Marischen, Moritz Dellwisch, Jacob Vorwerk, Mohammed Haider, Clemens Beckermann und Lenn Jaswitzki. Trainer/Betreuer: Leon Barlage, Felix Greten und Johannes Thoelke.

SV Scharrel: Henry Schütte, Elias Wallschlag, Ben Tammling, Juan Sezer, Simon Schade, Lukas Klären, Leon Hinrichs, Jannes Thoben, Emre Sezer, Mika Brinkmann, Jonte Bloedorn, Hamza Dabbagh, Florian Bracht. Trainer/Betreuer: Wolfgang Böhmann und Thomas Schütte sowie Niklas Meyer, Luis Büscher-Rudloff und Marius Müller.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.