• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tierzucht: Auf Hunderten Kilometern nach Hause

17.08.2020

Oldenburger Münsterland Mit den letzten sechs von insgesamt zwölf Alttier-Preisflügen haben die Brieftaubenliebhaber der Reisevereinigung Cloppenburg die diesjährige Flugsaison beendet. Die Züchter aus fünf Vereinen mit Mitgliedern aus der Stadt Cloppenburg sowie aus den Gemeinden Cappeln, Emstek, Garrel und Molbergen sowie aus Großenkneten ließen bei diesen Flügen 2346 Tauben im Rheinland und den benachbarten Ländern Belgien und Frankreich aufsteigen.

Experten uneinig

Die Tauben legten insgesamt 2709 Kilometer zurück, um zu den heimatlichen Schlägen zurückzufinden. Wie es möglich ist, auf großen Entfernungen bis 600 Kilometer ihr Domizil zu erreichen, gibt auch in Fachkreisen Rätsel auf. Zur Orientierung könnten den gefiederten Tiere eventuell das Magnetfeld der Erde sowie die Sterne dienen, meinen einige Züchter.

Nach Beendigung der Flugsaison steht Manfred Penning aus Varrelbusch als Meister der Reisevereinigung Cloppenburg fest, dessen „Rennpferde der Lüfte“ 43 Preise heimflogen. Auf den weiteren Plätzen folgen Wolfgang Brinker (42 Preise) aus Spreda, die Emsteker Schlaggemeinschaft Bernd und Bernd-Michael Lüske (41), die Schlaggemeinschaft Andreas, Noah und Chiara Penning aus Varrelbusch (39) und Johannes Rensen, Cloppenburg (37).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ergebnisse der Flüge

Eine Goldmedaille ging an Wolfgang Brinker vom Verein Emsteker Bote. Hans Rensen vom Verein Luftbote Cloppenburg holte sich die Silbermedaille. Nach Beendigung der Preisflüge sind jetzt die Jungtiere an der Reihe, die sich auf kurzen Entfernungen auf die Flüge im kommenden Jahr vorsichtig vorbereiten.

Beim ersten Flug über 354 Kilometer ab Moorbach hatte Josef Bohmann aus Garrel die schnellste Taube. Der Preis für die beste Dreierserie ging an die Schlaggemeinschaft Bernd und Bernd-Michael Lüske. Weitere Platzierungen in den vorderen Rängen: Günter und Lukas Zimmermann Cloppenburg (2. Platz), Schlaggemeinschaft Bernd u. Bernd-Michael Lüske (3., 7. und 10.), Heinz Reher (Sevelten 4.), Wolfgang Brinker (5.), Jacek Konta (6.) aus Großenkneten, Manfred Penning (8.) und Bernhard Bol (9.), Emstek.

Beim ersten Preisflug über 443 Kilometer ab Etain kam die schnellste Taube aus dem Schlag von Wolfgang Brinker, der auch die beste Dreierserie stellte. Erste Platzierungen in der Preisliste: Wolfgang Brinker (1., 2. und 8. Platz), Günter Lanfer (5.) aus Höltinghausen, Manfred Penning (6.), Josef Bohmann (7.), sowie Andreas, Noah und Chiara Penning (9. und 10.).

Beim Start über 594 Kilometer ab Langres kam eine Taube von Wolfgang Brinker als erste zurück. Brinker gewann auch den Preis für die beste Dreierserie. Weitere Platzierungen: Wolfgang Brinker (2. Platz), Johannes Rensen (3.), Manfred Penning (4., 5. und 10.), Bernd und Bernd-Michael Lüske (6.), Heinz Reher (7. und 8.) aus Sevelten.

Beim zweiten Preisflug ab Moorbach stellte Wolfgang Brinker die schnellste Taube sowie die beste Dreierserie und nahm die Plätze 1 bis 4 sowie die 6 für sich ein. Dahinter folgten: Günter Lanfer (5. Platz), Manfred Penning (7. und 10.), Bernhard Bol (8.), Andreas, Noah und Chiara Penning (9.).

Die Schlaggemeinschaft Bernd und Bernd-Michael Lüske vom Emsteker Bote hatte beim zweiten Preisflug ab Etain die schnellste Taube. Die beste Dreierserie stellte Wolfgang Brinker (2., 5. und 7. Platz). Weitere Platzierungen: Bernd und Bernd-Michael Lüske (1. und 4.), Heinz Reher (3.), Johannes Ross (6.) aus Cappeln, Manfred Penning (8.), Günter Lanfer (9.), Josef Bohmann (10.).

Beim Flug über 521 Kilometer ab Saint-Dizier hat Manfred Brinker die fünf ersten Plätze allesamt für sich eingesackt. Auch der Preis für die beste Dreierserie sowie der siebte und neunte Rang gingen an ihn. Weiter Ergebnisse auf den vorderen Rängen: Josef Bohmann (6. Platz), Dieter Kowolik (8.) aus Großenkneten und Heinz Reher (10.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.