• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Organisatoren biegen schon auf Zielgerade

27.04.2017

Höltinghausen Da kann man alles noch so gut vorbereiten, gegen manche Unwägbarkeiten ist man dennoch machtlos: Die zahlreichen Mitarbeiter des OM-Cup-Organisations-Teams haben seit Monaten viel Arbeit in die Vorbereitung des beliebten E-Junioren-Fußball-Turniers gesteckt. Als die Mitglieder des Ausrichters SV Höltinghausen dann aber am Dienstagabend präsentieren wollten, wie weit sie schon sind, mussten sie auch von einem Rückschlag berichten: Obwohl er gleich mehrfach sein Kommen hatte zusichern lassen, hatte DFB-Präsident Reinhard Grindel seinen OM-Cup-Besuch wenige Stunden zuvor abgesagt (die NWZ berichtete). „Es ist eine Frechheit, die Absage mit dem Länderspiel gegen San Marino zu begründen“, sagte der SVH-Vorsitzende Josef Wendeln. Das Qualifikationsspiel in Nürnberg war schließlich schon vor langer Zeit auf den 10. Juni gelegt worden. Nun wird nach einem neuen Kandidaten gesucht, der neben Ex-Bundesliga-Schiedsrichter Michael Weiner zum OM-Cup-Empfang am 11. Juni kommt.

So ärgerlich die Absage ist, so verschmerzbar dürfte sie für die Kinder sein. 112 E-Junioren-Teams werden am zweiten Juni-Wochenende auf dem Sportgelände erwartet. „Wir mussten sogar wieder die eine oder andere Absage erteilen“, sagte Christian Albers, der zusammen mit Ralf Böckmann für die OM-Cup-Koordination zuständig ist.

Albers freute sich am Dienstag darüber, dass „wir schon auf der Zielgeraden sind“ und betonte, dass der OM-Cup immer wieder reibungslos ablaufe, weil die Jugendausschuss-Mitglieder um Ewald und Wolfgang Preit so engagiert dabei seien.

Derweil konnten sich Josef Wendeln und Cheforganisator Albert Böckmann nicht über mangelnde Hilfe beschweren: Etwa 300 Freiwillige werden am Veranstaltungswochenende mitarbeiten, und die mussten nicht einmal gebeten werden. „Ich möchte auch noch gerne helfen“, bekamen Wendeln und Böckmann immer wieder zu hören.

Die Gemeinde Emstek, in der der OM-Cup erstmals über die Bühne geht, bringt sich mit dem Bauhof und der Feuerwehr stark ein. Und Vorjahres-Gastgeber SW Osterfeine hat den Höltinghausern jede Menge Tipps gegeben.

So steht auch schon das Rahmenprogramm: Etwa mit der Aktion „Deutschland sucht den Super-Dribbler“, dem Menschenkicker, dem Kinderschminken und einer Großbildleinwand-Übertragung des schon erwähnten Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft.

Und da der SVH acht Hektar Land von den benachbarten Landwirten gepachtet hat, liegen Spielfelder, der eingezäunte Zeltplatz, das Festzelt mit 800 Sitzgelegenheiten und die Parkplätze nah beieinander. Zudem wird die Straße hinter dem Sportgelände gesperrt und auf der anderen Straße für die Veranstaltungszeit Tempo 30 eingerichtet. Dass die Verantwortlichen großen Wert auf Sicherheit legen, zeigt auch, dass nachts ein Sicherheitsdienst auf dem Zeltplatz wacht.

->->  Die OM-Cup-Auslosung findet am Donnerstag, 11. Mai, ab 19 Uhr in der Gaststätte Lüken statt. Bis dahin sollten alle Mannschaftsfotos da sein. Sie gehen per E-Mail an:
rahenbrock.omcup@ewe.net

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.