• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Corona-Impfstoff
Impfkommission empfiehlt Astrazeneca nun auch für Menschen über 65

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

HANDBALL-LANDESLIGA: Packendes OM-Derby vor prima Kulisse

25.04.2006

KREIS CLOPPENBURG Die gastgebenden Lohner hatten gegen Friesoythe bereits mit 33:31 geführt. Sechs Sekunden vor Schluss hätte die HSG sogar noch den Sieg einfahren können.

Von Carsten Mensing KREIS CLOPPENBURG - Die Handballer der HSG Friesoythe spielen auch in der kommenden Saison in der Landesliga Süd. Im Rennen um den zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigenden zweiten Platz gewann die HSG Grönegau-Melle am vorletzten Spieltag gegen den TV Bissendorf-Holte II 35:26. Das 33:33 der HSG bei BW Lohne war damit ohne Belang.

Männer, Landesliga Süd: BW Lohne – HSG Friesoythe 33:33 (14:13). Bevor er das Ergebnis aus Grönegau-Melle kannte, hatte Friesoythes Trainer Günter Witte vorsorglich Widerspruch gegen die Wertung des Spiels eingelegt, den er anschließend logischerweise wieder zurücknahm. „Schließlich fiel das 14:13 für Lohne, als schon lange Halbzeit war.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachdem die Gäste kurz vor Schluss aus einem 31:33- Rückstand noch den Ausgleich gemacht hatten, besaßen sie bei Ballbesitz sechs Sekunden vor dem Ende sogar noch die Möglichkeit zum Sieg. Doch der nach seiner Wadenbein-Verletzung überraschend wieder aufgebotene Routinier Jörg Albers schloss völlig überhastet fast von der Mittellinie ab.

Zu Beginn der Partie hatten sich die Friesoyther nach zwischenzeitlichen 2:7- und 5:10-Rückstanden erst einmal in die Partie zurück kämpfen müssen. Eine eigene 19:16- Führung im ersten Drittel der zweiten Halbzeit konnte die HSG nicht ausbauen, nach dem 21:21 wogte das Spiel bis zum 31:28 für Lohne hin und her.

„In der Halle herrschte eine prima Stimmung“, berichtete Witte. Trotzdem ging‘s auf dem Feld gut zur Sache. Friesoythe kassierte gleich zwölf Zeitstrafen, während die Gastgeber auf halb so viele kamen.

HSG Friesoythe: Hendrik Germann, Thorsten GradtPhilipp Block (2), Holger Bickschlag (7), Danny Paepke, Heiner Robbers (9), Jörn Weinobst (1), Joachim Woidke (1), Christian Tschapke (4), Jan-Phillip Willmann (1), Stefan Stratmann (3), Jörg Albers (5).

Frauen, Landesliga: BV Garrel II – TSV Ganderkesee 25:27 (11:10). Garrels Trainer Dirk Maschke hatte es schon vor dem Spiel geahnt: „Die Luft ist bei uns einfach raus.“ Trotzdem hatten die Gastgeberinnen bis drei Minuten vor dem Ende ständig geführt, bevor zahlreiche Abspielfehler und überhastete Angriffe doch noch den Sieg kosteten. „Darüber war ich echt sauer. Wir wollen nun versuchen, am kommenden Spieltag den Dritten Aurich-Ost in dessen Aufstiegsrennen ein wenig zu ärgern.“

BV Garrel II: Anita Otten, Annika StallmannBirgit Deeben (2), Christiane Hüls (1), Heike Einhaus (9), Marina Cloppenburg (5), Monika Bohmann-Laing, Nadine Gerken (1), Nadja Grotjan (2), Nicole Bley (2), Nina Weise (3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.