• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Halbfinale! – Baskets nutzen ersten Matchball gegen Bonn
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Basketball-Playoffs
Halbfinale! – Baskets nutzen ersten Matchball gegen Bonn

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Packendes Torfestival im Harkebrügger Waldstadion

07.11.2016

Cloppenburg In der Fußball-Kreisliga ist BW Ramsloh weiter auf Erfolgskurs. Die Saterländer gewannen am Sonnabend ihr Auswärtsspiel in Cappeln 2:1 (1:0). Bereits am Freitag fegte der SV Molbergen die Gäste aus Strücklingen mit 5:0 (2:0) aus dem Waldeck-Stadion.

SV Molbergen - SV Strücklingen 5:0 (2:0). Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die Molberger gaben Gas und erarbeiteten sich Gelegenheiten, während Strücklingens Offensive harmlos agierte. Michael Stjopkin erzielte die Molberger Führung (10.). Nur eine Minute später erhöhte Robin Budde auf 2:0.

Das 3:0 durch Matthias Abornik (52.) nach dem Seitenwechsel war die Vorentscheidung. Der SVM blieb in der Folgezeit torgefährlich. Michael Stjopkin (74.) und Budde (87.) legten nach. Bester Akteur beim SVS war Torhüter Eike ter Veer, der eine höhere Niederlage verhinderte.

Tore: 1:0 Michael Stjopkin (10.), 2:0 Budde (11.), 3:0 Matthias Abornik (52.), 4:0 Michael Stjopkin (74.), 5:0 Budde (87.).

Sr.: Biermann (Essen); Sr.-A.: Gravenhorst, Ragowski.

SV Cappeln - BW Ramsloh 1:2 (0:1). In der ersten Halbzeit hatten die Ramsloher mehr Spielanteile. Die Cappelner verdienten sich derweil für ihr gutes Abwehrverhalten ein Fleißkärtchen. Nur in der 35. Minute zeigten sie sich vor dem Gegentor von Marco Feldhaus unachtsam.

In der zweiten Halbzeit versuchte der SV Cappeln, auch im Spiel nach vorne Akzente zu setzen. Aber es fehlte der letzte Pass. Die Gäste präsentierten sich indes sehr konterstark. Etwa in der 69. Minute, als Tobias Böhmann erhöhte. Die Cappelner versuchten noch einmal alles. Doch mehr als der Anschlusstreffer von Matthias Greten (86.) sprang dabei nicht mehr heraus.

Tore: 0:1 Feldhaus (35.), 0:2 Böhmann (69.), 1:2 Matthias Greten (86.).

Sr.: Möller (Bethen); Sr-A.: Lamping, Calakovic.

SV Peheim - Sportfreunde Sevelten 2:5 (1:1). Die Talfahrt der Peheimer, die mit viel Verletzungspech zu kämpfen haben, geht nach dieser Pleite in eine neue Runde. Bereits zur Pause hatten die Hausherren Glück, dass es nur 1:1 stand. Denn eine Pausenführung Seveltens wäre durchaus möglich gewesen.

Steffen Niehaus hatte die Sportfreunde in Führung gebracht (18.), ehe Jan Eckholt der Ausgleich gelang (26.). In der zweiten Halbzeit zogen die Gäste dank eines lupenreinen Hattricks von Alexander Bock (48., 62., 71.) schnell davon. Zwar konnte Michael Schrapper noch auf 2:4 verkürzen (74.), aber dies war nur der Tropfen auf den heißen Stein. Den Schlusspunkt setzte Seveltens Rene Tromp mit seinem Treffer (80.).

Tore: 0:1 Niehaus (18.), 1:1 Eckholt (26.), 1:2, 1:3, 1:4 Bock (48., 62., 71.), 2:4 Michael Schrapper (74.), 2:5 Tromp (80.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge); Sr.-A.: Bartjen, Fresenborg.

SC Sternbusch - BV Essen II 1:0 (1:0). Bis zur roten Karten von Martin Fietz (33., SC Sternbusch) war es eine ausgeglichene Begegnung. Fietz durfte nach einer Notbremse vorzeitig duschen gehen. Vor dem Platzverweis erspielte sich der SC Sternbusch eine Vielzahl an guten Möglichkeiten, von denen Max Kitow eine zur Führung nutzte (4.). In Unterzahl verlegten sich die Sternbuscher auf die Defensivarbeit.

In der zweiten Halbzeit waren die Essener optisch überlegen. Doch sie kamen am überragenden Sternbuscher Torhüter Johann Kalwa nicht vorbei. Sein Meisterstück lieferte Kalwa in der 64. Minute ab, als er einen Foulelfmeter von Florian Engelberg parierte.

Tor: 1:0 Kitow (4.).

Sr.: Meyer (Lutten); Sr.-A.: Karns, Burwinkel.

SV Bösel - SV Bethen 0:2 (0:1). Die Bether agierten mit einer Fünferkette, die ihren Job richtig gut machte. Die Böseler leisteten sich dagegen bereits nach sieben Minuten einen folgenschweren Aussetzer. Ein Böseler Innenverteidiger wollte den Ball ins Aus laufen lassen. Sein Gegenspieler roch den Braten, schnappte sich die Kugel, bediente den mitgelaufenen Adzija Taci, der nur noch einschieben brauchte.

In der Folgezeit hatten die Böseler mehr vom Spiel. Allerdings ließ die Offensivleistung der Heimelf zu Wünschen übrig. Mit zunehmendem Spielverlauf machten die Böseler weiter auf. Dadurch boten sich den Gästen Räume zum Kontern. Einen dieser Gegenzüge jagte Philipp Miegel in die Böseler Maschen (84.).

Tore: 0:1 Taci (7.), 0:2 Miegel (84.).

Sr.: Möller (Ermke); Sr.-A.: Schumacher, Meyer.

SV Harkebrügge - SV Petersdorf 4:5 (1:4). Die Petersdorfer hatten die erste Halbzeit komplett im Griff. Folgerichtig münzten sie ihre Überlegenheit auch in Tore um. Den Anfang machte Mathias Bastek in der sechsten Minute. Nach einer Viertelstunde besorgte sein Teamkollege Tomasz Preizner den zweiten Treffer. In der 21. Minute mussten die Gäste allerdings einen Gegentreffer hinnehmen. Hisham Abdallah Said Awadh bezwang SVP-Torhüter Kevin Gründing (21.). Doch die Wende läuteten die Harkebrügger mit diesem Tor nicht ein. Im Gegenteil: Die Petersdorfer marschierten weiter. Marcin Tarnowski (28.) und Michael Emken (32.) ließen die SVP-Anhänger jubeln.

In der zweiten Halbzeit lief auch erstmal alles weiter nach Plan für die Gäste, als Tarnowski dem „kleinen HSV“ ein fünftes Tor einschenkte. Doch nach drei verletzungsbedingten Auswechslungen lief bei den Gästen nicht mehr viel zusammen. Die Harkebrügger holten Tor um Tor auf. Sogar der Ausgleich wäre drin gewesen, doch Gründing hielt den knappen Vorsprung dank einer Glanzparade kurz vor Schluss fest.

Tore: 0:1 Bastek (6.), 0:2 Preizner (15.), 1:2 Said Awadh (21.), 1:3 Tarnowski (28.), 1:4 Emken (32.), 1:5 Tarnowski (59.), 2:5, 3:5 Said Awadh (66., 68.), 4:5 Pakosz (73., Foulelfmeter).

Sr.: Kalvelage (Essen); Sr.-A.: Wenner, Steingrefer.

FC Sedelsberg - FC Lastrup 3:6 (0:2). Die Sedelsberger lieferten keine gute Leistung ab. Somit war die Drei-Tore-Führung der Gäste nach 56 Minuten die logische Folge. Erst ab der 60. Minute wussten die Sedelsberger zu überzeugen. Aber für eine Wende war es zu dem Zeitpunkt schon zu spät. Deshalb ging der Lastruper Sieg aufgrund der ersten Halbzeit in Ordnung.

Tore: 0:1 Heitmann (17.), 0:2 Koopmann (26.), 0:3 Koop (56.), 1:3, 2:3 Höhne (58., 75.), 2:4 Jakupi (85., Eigentor), 3:4 Zielke (87.), 3:5 Thölke (88.), 3:6 Koop (90.).

Sr.: Kaderhandt (Petersdorf); Sr.-A.: Brünemeyer, El-Arab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.