• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Peheimer suchen vergeblich Treppe aus dem Keller

08.11.2010

LOHNE Im Kellerduell baden gegangen: Mit 1:2 (1:1) den Kürzeren gezogen haben am Sonnabend die Bezirksklassen-Fußballer des SV Peheim bei Amasya Lohne. Statt den – nicht unbedingt eingeplanten – 2:0-Derbyerfolg gegen den SV Altenoythe zu vergolden, schleppen die Peheimer nach der zehnten Saisonniederlage weiterhin die Rote Laterne mit sich herum.

„Wir haben nicht viel gebacken gekriegt. Unter dem Strich geht der Sieg der Lohner in Ordnung“, gab Peheims Aushilfsbetreuer Helmut Gerken, der Christian Wernke vertrat, nach dem Abpfiff zu Protokoll. Lohne hatte die Partie im Stadion am Bergweg mit druckvollen Attacken Richtung Tor der Gäste eröffnet. Die erste Viertelstunde gehörte den Gastgebern. Aber Peheims Abwehr hielt dicht.

Mitte des ersten Durchgangs schwamm sich das Schlusslicht frei und gestaltete das Geschehen auf dem Platz ausgeglichen. Und es kam sogar noch besser für die Elf des verletzten Spielertrainers Dirk Loyko. Mit einem Freistoßtrick manövrierten Michael Schrapper und Jan Einhaus die Lohner Abwehr, die mit einem Direktschuss gerechnet hatte, aus. Andreas Cordes schoss den Ball ins Tor (35.). Doch der Vorteil verpuffte. Noch vor der Pause glich Lohnes Torjäger Varol Can – ebenfalls nach einer Freistoßvariante – zum 1:1 aus (42.).

Im zweiten Durchgang hielten sich die Kräfteverhältnisse lange die Waage. Fast wäre Peheim die erneute Führung gelungen: Doch in der 67. Minute hatten sich zunächst Markus und dann Michael Schrapper im Abschluss zu zögerlich gezeigt. Drei Minuten später musste Peheims Fänger Frank Koopmann einen gefährlichen Kopfball Cans entschärfen.

Die Ampelkarte gegen Jan Einhaus (77., wiederholtes Foulspiel) leitete Peheims Pleite ein. „Lohne hat da die zweite Luft gekriegt und uns reingedrängt“, sagte Gerken. Das rächte sich. Sieben Minuten vor Schluss stand Can, der am zweiten Pfosten lauerte, abermals goldrichtig und netzte ein.

Tore: 0:1 Cordes (35.), 1:1, 2:1 Can (42., 83.).

SV Peheim: Koopmann - Cordes, Timme, Thien, Bregen, Michael Schrapper, Markus Schrapper, Timmen, Timpker, Einhaus, Olliges (88. Willenbring).

Schiedsrichterin: Nicole Fink (Ganderkesee).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.