• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: Peheims Abwehr ärgert überlegenen BVC

29.07.2010

PEHEIM Es war zwar nur ein Test. Dennoch stand Fußball-Oberligist BV Cloppenburg am Dienstagabend beim Bezirkslisten SV Peheim dicht vor einer Blamage. Die wendete der zur Pause eingewechselte Youngster Andre Kaiser mit einer Kopfball-Bogenlampe acht Minuten vor Schluss zum 2:1 für die Kreisstädter gerade noch ab. „Wir hatten zuvor hart trainiert. Die Jungs waren ein bischen müde, so dass die Konzentration fehlte. Und dann ist es schwer, auf 30 Metern gegen elf Mann zu spielen“, sagte BVC-Trainer Jörg-Uwe Klütz.

Die 200 Zuschauer im Peheimer Stadion staunten zunächst nicht schlecht. Nach einem exzellenten Konter legte Michael Schrapper seinem Kapitän Jan Einhaus Peheims Führung mustergültig auf (9.). Die Cloppenburger brauchten vier Minuten, um den Rückschlag auszubügeln. Nachdem Florian Greve an Peheims Fänger Reinhard Wernke gescheitert war, staubte Rogier Krohne mühelos zum 1:1 ab. Wer nun mit einem munteren Torreigen der Kreisstädter gerechnet hatte, sah sich schwer getäuscht. Die Peheimer, die bei der Altenoyther Sportwoche Tore am Fließband kassiert hatten, bauten einen starken Abwehrriegel auf.

Der BVC verbuchte zwar 95 Prozent Ballbesitz, spielte sich aber rund um Peheims Strafraum ein ums andere Mal fest. Distanzschüsse landeten zumeist in der zweiten Etage. Und kamen die Spieler von Trainer Klütz doch einmal durch, stand ihnen Peheims Aushilfs-Torwart Reinhard Wernke im Weg. Der 1,90-Meter-Mann rettete gegen Krohne (33.) und Alexander Baal (43.), dessen Bruder Leo und Kapitän Christian Willen geschont wurden. Von einem Torwartproblem – Stammkeeper Michael Anneken fehlt im ersten Viertel der Meisterschaft wegen eines Auslands-Aufenthalts – war beim Peheimer Anhang längst keine Rede mehr. Mit Applaus wurden Peheims Verteidigungskünstler um Spielertrainer Dirk Loyko in die Kabine verabschiedet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Pause wurde Cloppenburgs Dominanz noch größer. Was blieb, war die Ideenlosigkeit in der Offensive. Da halfen auch die Wechsel zur Pause nichts. Nach seinen Rettungs-Taten gegen Andre Kaiser (47.), Alexander Baal (48.) und Dio Ipsilos (48.) parierte Wernke nach einer Stunde auch noch einen Foulelfmeter Krohnes. Der war selbst gefoult worden.

Acht Minuten später starteten die Gastgeber ihren zweiten und letzten Angriff des Spiels. Einhaus erwischte eine Flanke von Markus Schrapper nicht richtig, so dass die Kugel knapp am BVC-Tor vorbeizischte. Bis zum Schluss wehrte sich der Fünftligist gegen das drohende Unentschieden. Nachdem Robert Römer mit einem Schlenzer die Querlatte getroffen hatte (76.), war wieder Wernke an der Reihe. Er boxte 60 Sekunden später einen Freistoß von Robin Huisman de Jong aus dem Eck. Als schon vieles auf eine Überraschung hindeutete, landete in der 82. Minute eine Kopfball-Bogenlampe Kaisers unhaltbar für Wernke im Netz.

Dennoch scheinen sich die Peheimer in der Woche ihres 50-jährigen Vereinsjubiläums der Form der Vorsaison zu nähern und für den Klassiker im Bezirkspokal am Sonnabend (16 Uhr) gegen den Gemeinderivalen SV Molbergen gerüstet zu sein. Derweil können die Cloppenburger im Abschlusstest am Freitag (19.30 Uhr) beim Kreisligisten SV Cappeln erneut versuchen, eine Betonabwehr auszuhebeln. Ob David Niemeyer, der sich das rechte Knie prellte und am Mittwoch einen Arzt aufsuchte, dabei sein wird, bleibt abzuwarten.

Derweil hat sich der BVC gegen die Verpflichtung des Angreifers Lincoln Assinouko entschieden. „Er ist zwar jung und talentiert, aber wenn wir überhaupt noch mal auf dem Markt zuschlagen, dann muss es ein Spieler sein, der für uns sofort eine echte Verstärkung ist“, sagte Klütz am Mittwoch.

Tore: 1:0 Einhaus (9.), 1:1 Krohne (13.), 1:2 Kaiser (82.).

SV Peheim: Wernke - Bregen - Kreutzmann, Willenbring, Thien, Loyko, Michael Schrapper, Timpker (72. Hackstette), Markus Schrapper, Timme - Einhaus (72. Olliges).

BV Cloppenburg: Tilling (46. John) - Conrad, Huisman de Jong, Eilers, Zimmermann - Westerveld (46. Niemeyer, 71. gr. Kohorst), Alexander Baal - Kosenkow (46. Ipsilos), Wangler (46. Römer) - Greve (46. Kaiser) - Krohne.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.