• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Peheims Hoffnungen ruhen auf Plichta

11.02.2011

KREIS CLOPPENBURG Vor einer hohen Hürde stehen die Bezirksliga-Fußballer des SV Peheim an diesem Sonntag. Um 14.30 Uhr gastiert der TV Dinklage in der Arena am Fernsehturm. Ebenfalls nicht von Pappe ist der Gegner des SV Altenoythe. Die Hohefelder treten zeitgleich beim SV Falke Steinfeld an, während der SV Emstek den SV Amasyaspor Lohne erwartet.

SV Peheim - TV Dinklage. Mit der Partie gegen Dinklage beginnen für die Peheimer die Wochen der Wahrheit, liegen sie doch abgeschlagen mit sieben Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. In der Winterpause durfte Spielertrainer Dirk Loyko mit Maxim Langlets (SV Esterwegen) und Robert Plichta (ehemals VfB Oldenburg) zwei hochkarätige Neuzugänge begrüßen. Vor allem Plichta könnte im Kampf um den Klassenerhalt wichtige Dienste leisten. „Robert bringt alles mit. Er ist dynamisch, hat Zug zum Tor und weiß sich in Zweikämpfen gut zu behaupten“, sagt Loyko.

Trotz der neuen Spieler ist personell beim SV Peheim keineswegs alles im Lot. Heiner Kreutzmann zog sich im Testspiel gegen Hansa Friesoythe (3:3) eine Bänderverletzung zu. Zudem fällt auch Thomas Thien aus. Der zweikampfstarke Mittelfeldspieler plagt sich immer noch mit Achillessehnenproblemen herum.

SV Falke Steinfeld - SV Altenoythe. Die Falken seien nur schwer einzuschätzen, meint Altenoythes Spielertrainer Steffen Bury. Er spielt damit auf die Achterbahnfahrt Steinfelds in der Hinrunde an. Wegen der starken Routiniers Christian Arlinghaus und Patrik Themann hatten die Experten den Steinfeldern einen einstelligen Tabellenplatz prophezeit. Aber sie taten sich von Beginn an schwer. Mit viel Mühe schafften sie es, auf einem Nichtabstiegsplatz zu überwintern. „Die Steinfelder haben eine gute Mannschaft mit viel Potenzial. Die werden in der Rückrunde durchstarten“, sagt Bury.

Überraschende taktische Schachzüge hat sich Altenoythes Spielertrainer für das Spiel gegen Steinfeld nicht ausgedacht. „Mit einer starken Abwehr im Rücken wollen wir unser Spiel durchdrücken.“ Fehlen werden dabei Andre Brünemeyer, Ronny Bley und Andre Diekmann.

SV Emstek - Amasyaspor Lohne. Die harte Vorbereitung ging nicht spurlos an Emsteks Spielern vorüber. Stefan Schütte (Zerrung), Björn Klausing (Hüftprellung), Florian Lamping (Adduktorenzerrung) sowie Dennis Vaske (Fußprellung) sind angeschlagen.

Trainer Torsten Meyer hofft trotzdem, am Sonntag seine stärkste Formation aufbieten zu können. „Ich bin ganz optimistisch, dass die Jungs bis dahin wieder fit sind.“ Meyer ist klar, dass seine Mannschaft nur eine Siegchance hat, wenn sie Varol Can in den Griff bekommt. Der Stürmer – der schon acht Saisontore auf seinem Konto hat – sei „brandgefährlich“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.