• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Peheims Spielertrainer Dirk Loyko fällt monatelang aus

10.09.2010

PEHEIM Fußball-Bezirksligist SV Peheim steckt vor dem Derby daheim gegen den BV Cloppenburg II (Sonnabend, 17 Uhr) im Tabellenkeller fest. Doch damit nicht genug: Seit Saisonbeginn haben die Peheimer immer wieder mit Personalproblemen zu kämpfen.

Andreas Cordes fiel lange aus. Dazu gesellte sich Tobias Timmen, und Keeper Michael Anneken verabschiedete sich vor Kurzem zu einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt. Jetzt hat es auch Loyko erwischt. Im Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag gegen Osterfeine (0:2) erlitt er in der 65. Minute eine schwere Knieverletzung.

Der Frust und die Enttäuschung darüber, in den nächsten Monaten nur zuschauen zu können, sitzt tief. „So etwas haut einen wirklich um. Ich hoffe, dass es kein Kreuzbandriss ist“, sagt Loyko.

Nach der Verletzung Loykos wird auf Klaus Bregen noch mehr Verantwortung lasten. Loyko hat keine Bedenken, dass der ehemalige Molberger damit Probleme bekommen könnte. „Klaus hat mein vollstes Vertrauen. Er hat schon ganz andere Klippen umschifft.“

Auf die fußballerischen Fähigkeiten Bregens wird es einmal mehr ankommen, wenn es gilt, gegen die Reserve des BV Cloppenburg den ersten Saisonsieg einzufahren. Loyko spielt mit dem Gedanken, seinen Altmeister ins offensive Mittelfeld zu stellen. Dadurch erhoffe er sich mehr Kreativität im Spielaufbau. Andreas Cordes würde dann weiterhin die Position des Liberos bekleiden. „Andreas hat in Osterfeine einen guten Job gemacht“, sagt Loyko.

Einen guten Job haben zuletzt auch die Spieler des BV Cloppenburg II im Heimspiel gegen den TuS Emstekerfeld gemacht. Sie gewannen dank einer starken ersten Halbzeit mit 3:0. Treibende Kräfte waren David Niemeyer, Dio Ipsilos sowie die Außenverteidiger Jan gr. Kohorst und Timo Lübbe.

Letztgenannter gilt als Entdeckung der Saison. Lübbe kam aus der A-Jugend der SG Bethen/Garrel. Dort agierte der Linksfuß im Sturm, ehe ihn Cloppenburgs Spielertrainer Til Bettenstaedt im Herrenbereich zum Außenverteidiger umschulte. „Timo ist in einer guten Verfassung. Mit seinen 18 Jahren ist er schon sehr weit“, freut sich Bettenstaedt. Er glaubt, dass die Partie hart umkämpft sein wird. „Peheim ist zwar Tabellenletzter. Aber wir werden nichts geschenkt bekommen“, sagt er.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.