• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Petersdorf verspielt klare Führung

07.11.2006

KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG/FBE - Die Tischtennis-Spieler des Post SV Cloppenburg haben am Wochenende das Derby in der 2. Bezirksklasse Cloppenburg/Vechta gegen die DJK Bösel für sich entschieden. Sie gewannen locker mit 9:3.

Post SV Cloppenburg – DJK TuS Bösel 9:3. Bösel hatte keine Chance. Nach einem Einzelsieg von Martin Mühlsteff lief gar nichts mehr. Im Post-Team glänzten Rolf Wulfers und Hubert Kampe.

SV Molbergen II – Post SV Cloppenburg 9:3. Stark ersatzgeschwächt war Cloppenburg ohne Siegchance. Lediglich Rolf Wulfers und Jürgen Bernert ließen mit Siegen gegen Hubert und Erwin Budde ihr Können aufblitzen. Molbergens Patrick Scheper, Manfred Bosse, Martin Wilke und Holger Fasold blieben ohne Punktverlust.

TV Dinklage III – SV Petersdorf 8:8. Mit fünf Einzelsiegen im ersten Durchgang reagierte Petersdorf auf den unglücklichen 1:2-Doppelauftakt. Doch dann gab es beim Stand von 6:2 einen Bruch im Spiel. Schließlich retteten Andreas von Garrel im Einzel und das Doppel Lars Philipp Müller/von Garrel ein glückliches Remis.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.