• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tennis: Philipp Claus trumpft nach Rückkehr auf

30.06.2011

DELMENHORST Was für eine Rückkehr: Philipp Claus, Tennisspieler Blau Weiß Galgenmoors, hat bei den Bezirksmeisterschaften der Junioren in Delmenhorst groß aufgetrumpft. In der Altersklasse U21 belegte er Platz zwei. Das Finale verlor er gegen den an Nummer drei gesetzten Jannis Unland vom VfL Osnabrück nach drei umkämpften Sätzen mit 7:5, 1:6, und 4:10.

Claus überrascht

Zuvor hatte der ungesetzte Claus die Konkurrenz überrascht. Zunächst bezwang er die Gesetzten Jan-Erik Isermann (Nummer vier/Auricher TC) und Lennart Hendrik Lonnemann (Nummer fünf/TV Vechta). Und im Halbfinale besiegte er dann Niklas Johannson (TC BW Galgenmoor). Doch im Endspiel habe sich die Vielzahl der Spiele bemerkbar gemacht, sagte Galgenmoors Trainer Ingo Antons. Schließlich weilt Claus nach einem mehrjährigen USA-Aufenthalt und seinem College-Abschluss erst seit kurzer Zeit wieder in Deutschland. „Dennoch war es ein erfolgreiches Comeback“, sagte Antons.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gute Leistungen

Auch Claus’ Teamkollegen Robin Filor und Niklas Thobe hatten in der U21-Konkurrenz gute Leistungen gezeigt. Sie schafften den Sprung ins Viertelfinale. Allerdings war dort für sie Schluss.

Für eine Überraschung sorgte auch Galgenmoors Marius Hachmöller in der Konkurrenz der U16-Spieler. Als ungesetzter Spieler zog er ins Halbfinale ein. Aber dort war für ihn Endstation Am Ende belegte er Rang vier.

Und auch bei den Juniorinnen freuten sich die Talente des Kreises Cloppenburg über einen Vizetitel. Nadine Gohra vom Essener TV musste sich im Endspiel der Altersklasse U14 Sophia Warnke (TV Visbek) beugen. Ihre Leistung ist umso bemerkenswerter, wenn man in Betracht zieht, dass sie noch zwei Altersklassen tiefer hätte spielen können.

Einen Achtungserfolg feierte Anna-Lena Nickel. Die Spielerin des TV Strücklingen belegte in der Altersklasse U12 den vierten Platz. Den Wettbewerb gewann Lea Middendorf (Dinklage) vor Franziska Vennekate (Bad Bentheim) und Hanna Fangmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.