• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

FREIZEIT: Pokal bleibt dem Stifter nahe

08.11.2005

GARREL Die Garreler Johannes-schützen hatten ein volles Programm. Luftpistolen und Luftgewehre kamen zum Einsatz.

von sarah Leser GARREL - Zu drei Schießwettbewerben hatte die Schützengilde St. Johannes Garrel am Wochenende eingeladen. Neben den Pokalsiegern wurden auch die Vereinsmeister im Luftpistolenschießen ermittelt. Außerdem ging es erstmals in der Geschichte der Gilde um den „Josef-Otten-Pokal“, der vom langjährigen Kommandanten Josef Otten gestiftet wurde. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr.

Der Josef-Otten-Pokal blieb gleich beim ersten Mal in der Nähe des Stifters, denn mit 1001,7 Ringen sicherte sich die „Heimatkompanie“ Ottens „Hinter dem Forde/Kammersand“ den Wanderpokal. Mit 101,8 Ringen war Annette Meiners die beste Schützin der Kompanie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den zweiten Platz belegte die Kompanie „Peterswald“ mit 988,5 Ringen. Ihr bester Schütze war Wilfried Tebben, der es auf 101,0 Ringe brachte. Auf den dritten Platz kam die Kompanie „Ort“ mit 981,3 Ringen und Frank Busse als bestem Schütze. Er erzielte 101,3 Ringe.

Den Luftpistolenpokal holten sich mit 816,0 Ringen die Schützen aus „Peterswald“. Wilfried Tebben brachte es auf 88,5 Ringe. Platz zwei blieb der Kompanie „Tweel/Tannenkamp“ mit 768,2 Ringen. Bester Schütze war Frank Niemann (91,0 Ringe). Dritte wurde schließlich die Kompanie „Hinter dem Forde/Kammersand“ mit 762,2 Ringen und mit Rudolf Behrens (89,9 Ringe) als ihren besten Schützen.

Vereinsmeister in der Jugendklasse wurde Andreas Abeln (79,9 Ringe). Er verwies Carsten Looschen (76,8) und Michael Preuth (69.9) auf die Plätze.

Frank Niemann wurde mit 91,0 Ringen Vereinsmeister in der Schützenklasse vor Rudolf Behrens (89.9) und Reinhard Lange (89.8).

Mit 74,2 Ringen gewann Willi Krogmann in der Altersklasse vor Josef Vossmann (73,5) und Bernd Möller (72,5).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.