• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Rainer Duen droht das WM-Aus

17.07.2012

THüLE Er gehört zu den besten deutschen Vierspännerfahrern: Rainer Duen aus Thüle. Doch die Träume von einem Titel bei den Mitte August im westfälischen Riesenbeck stattfindenden Weltmeisterschaften sind für den gelernten Pferdewirt so gut wie ausgeträumt, denn der Mannschaftsweltmeister von 2006 soll keine Pferde mehr haben. Sein Vater und Altbundestrainer Bernhard Duen soll ihm seine Spitzenpferde nicht mehr zur Verfügung stellen. Die Hintergründe sollen im familiären Bereich liegen, heißt es.

Duen war fest eingeplant

Bereits in der vergangenen Woche musste der 41-jährige Rainer Duen seine Teilnahme am CHIO in Aachen kurzfristig absagen. Als er am Montag vor einer Woche seine Pferde verladen wollten, soll er das Pferdeverbot von seinem Vater erhalten haben. Dabei hatte der Bundestrainer der Vierspänner, Ewald Meier aus Meißenheim, Duen fest als Einzelfahrer und für die Equipe eingeplant – sowohl für Aachen als auch für die WM in Riesenbeck.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hintertürchen offen

Rainer Duen soll bei seinem Gönner und Sponsor, dem Minder Unternehmer Jürgen Weber, selbst Gespannfahrer, Unterschlupf gefunden haben. Beim Turnier in Rastede am kommenden Wochenende spannt er bereits die Pferde von Weber vor die Kutsche. Allerdings wird Duen mit diesen Pferden nicht an der WM teilnehmen, daran ließ der Bundestrainer keinen Zweifel. „Wir haben Rainer aber noch ein kleines Hintertürchen offen gehalten. Die bereits für die WM gemeldeten Pferde bleiben auf der Nennliste. Allerdings nur bis Mittwoch der kommenden Woche. Sollte sich sein Vater bis dahin weiter stur stellen, müssen wir die Pferde von der Liste streichen“, bedauert Meier. Das wäre das WM-Aus für Rainer Duen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.